Das da, ist mein neues Shirt. Ein ganz eigenes. Schnittmuster selbst gebastelt! Genannt habe ich es „Sempit“, das heißt „schmal“ auf indonesisch. Und mein erstes Versuchsshirt wandert nun direkt mal zu RUMS, Kopfkino und zu Crealopee. Gemeinsam mit der selbst gehäkelten grau-petrol-farbenen Boshi, die ich auf den Fotos trage.

Das Shirt Sempit ist körpernah geschnitten und hat einen U-förmigen Ausschnitt, aber nicht zu weit. Hier in dieser Variante habe ich den Ausschnitt mit einem Beleg genäht. Irgendwie kräuselt es sich ein bisschen, aber das gefällt mir jetzt sogar besser als wenn es ganz glatt wäre. Die gemusterten Stoffe sind von Lillestoff. Bestickt habe ich mein Shirt seitlich vorne mit zwei kleinen Herzchen. (Das war ein Freebie aber ixh weiß grade garnicht mehr woher…) Verziert habe ich den unteren Saum und die Ärmelenden mit einem Fake-Coverlockstich in knallrot und an der einen Seitennaht habe ich 2 Webbandfähnchen eingebaut.

Passform finde ich schon ganz gut, aber ein bisschen herumbessern muss ich noch. Die Länge stimmt noch nicht ganz. An den Ärmeln muss auch noch geändert werden. Aber es wird! Ich bin jetzt schon stolz wie Bolle und freu mir ein Loch in den Bauch.

Ich hoffe dass ich die Verbesserungen bald fertig bekomme. Dann bastel ich an einem gescheiten Schnittmuster (das ich dann noch irgendwie in den Rechner bekommen muss) und dann iiiiiiiiirgendwann brauch ich auch ein paar Freiwillige die Sempit auf Herz und Nieren testen wollen. Aber dazu rufe ich dann auf, wenn es soweit ist. Und ich muss überlegen ob „nur“ Schnittmuster oder ein ganzes Ebook… Was meint ihr? Ebook is besser oder?

Falls sich jemand fragt, ob das das Ende meiner pinkblauen Schaffensperiode ist: nein, keine Angst! ;)
Bald wird es wieder knallpinkbunt wie hier beim Bethioua-Probenähen und hier bei meiner farbexplodierten Masunje!
Wer mir auf Instagram folgt hat ja schon so einiges gesehen ;)