Stoffmalen mal anders – Stoffdesign mit Contrado

2018-10-30T13:33:57+00:00Nähen, Werbung|

Vor einer Weile fragte mich Contrado, ob ich nicht mal für mich ein bisschen Stoff designen möchte? Na klar! Wie spannend! Erst mal habe ich mich ein bisschen informiert, was Contrado überhaupt ist. Bei Contrado kann man sein eigenes Design auf 92 verschiedene Stoffqualitäten drucken lassen, oder demnächst auch auf Artikel wie Bekleidung oder Wohnaccessoires. Welche Stoffe ich mir ausgesucht habe, wie einfach das Designen ging und was für eine lustige Art zu designen ich mir mit Sophia ausgedacht habe, möchte ich euch heute erzählen und zeigen.

stoffdesigncontrado1

92 VERSCHIEDENE STOFFARTEN!!! Wow. Da war ich natürlich erst mal völlig erschlagen. Zum Glück kann man bequem eine Musterbox bestellen, die kleine Stückchen von den meisten Stoffen enthält. So kann man sich mal rein fühlen, sehen wie das gleiche Muster auf verschiedenen Stoffen wirkt und wie brillant es ist. Auch einen Testdruck kann man anfertigen lassen! Die Musterbox war eine wahre Schatzkiste. Scuba, Seide, verschiedene Jerseys, Sweat, Stepper,… you name it! Die Vielfalt hat mir natürlich totales Kopfkino beschert. Zu beinahe jedem Stoff ist mir ein Projekt eingefallen, und eine Farbe oder ein Muster oder Fotos oder Bilder… Sogar zu den Webwaren wie Canvas, Viskose,… Aber alles geht ja nicht. Doch wie für etwas entscheiden??? Also vielleicht mit dem Design anfangen und dann überlegen, für welchen Stoff und welches Projekt es sich am besten eignet. Eine Patchworkdecke mit Urlaubsfotos wäre ja auch was… huch, ich fang ja schon wieder an…

stoffdesigncontrado2

Und so begann ich. Zu kritzeln. Zu brainstormen. Zu zeichnen. Ich habe durchgestrichen, neu entworfen, verbessert, aussortiert,… Ach du liebe Zeit! Viel zu viele Möglichkeiten! Contrado fragte dann irgendwann nach, warum ich noch nicht bestellt hätte??? Äh ja. Kreative Überforderung vom Feinsten. Also habe ich mir Sophia geschnappt, einen (bzw. 2) Wasserfarbkästen, ein paar Pinsel und 3 Papiere. Der Plan: Ein Stoff für Sophia, einer für Alex und einer für mich. Und dann haben wir los gepinselt. Beziehungsweise ich. Denn Sophia hatte keine Lust. Ich fing also an, bunte Streifen zu malen. Ich dachte mir, so mit Wasserfarben gibt bestimmt einen tollen Effekt? Schön breite Streifen, in unseren liebsten Farben. Und man könnte es ja so machen, dass die 3 Stoffe farblich harmonieren? Als mein Streifenbild fertig war, ist Sophia total begeistert gewesen. Das wäre IHR Stoff. Den möchte sie unbedingt haben! Nagut, dann male ich mir halt einen andern. Aber erst mal für Alex, das ist einfacher. Blau steht ihm am besten, also blau. Zuerst überlegte ich, kleine Wale drauf zu malen. Aber meine Zeichnungen haben mir einfach nicht gefallen. Dann eben ein „Wasserstoff“. So malte ich mit viel Wasser und verschiedenen Blautönen ein zweites Bild. Wunderbar! Und für mich??? Mhh. Vielleicht was erwachsenes? Phhhhhh langweilig. Ich mag rosa und pink, also erst mal alles rosa und pink angemalt. Und dann? Dreiecke sind doch total in! Also schwarze Dreiecke freihand und etwas krumm aufgemalt. Immernoch langweilig. Ahhh ok, dann noch weiße Punkte??? Ja, das isses.

stoffdesigncontrado7

Das Einscannen war dann nochmal ein bisschen blöd, so habe ich die A3 Papiere auf je 2 A4 Scans aufgeteilt. Die Bilddateien lassen sich dann ganz einfach im Stoffdesigner von Contrado hochladen und nach belieben anordnen, wiederholen, spiegeln, vergrößern, verkleinern… Man kann also prima ein „Endlosmuster“ erschaffen. Tja und dann musste ich mich ja noch für Stoffqualitäten entscheiden… Ich dachte da an Jersey für die Maus, da kann man ja alles draus machen. Sie wollte unbedingt Stepper, aber ich wollte keine Jacke nähen hihi. Soweit, so klar. Für den Minimann auch Jersey? Aber vielleicht ein bisschen was mit Struktur? Und für mich? Etwas weich fallendes? Für ein Kleid? Das wäre doch toll.

stoffdesigncontrado3

Für Sophia suchte ich also Stretch-Jersey schwer 190g/m² aus und vergrößerte das Muster, damit auf einem Meter und 150cm maximaler Druckbreite schöne breite Streifen entstehen. Und der Stoff ist soooo toll geworden! Butterzart, ein ganz toller Jersey. Fällt genial, gar nicht so „schwer“. Ich bin hellauf begeistert! Und die Farben sind genauso schön geworden wie auf dem Papier!

stoffdesigncontrado4

Für Alex wählte ich den Bobble Jersey 240g/m², maximale Druckbreite 138cm, ein halber Meter. Auch hier vergrößerte ich das Muster. Man sieht toll die Pinselspuren oder? Ich habe die dunkelste Bildecke ausgesucht, so gefiel es mir am besten. Dieser Stoff ist der Oberknaller. Ganz ganz ganz weich, total fließender Fall, die leichten Bobbels drauf, wunderschön! Und voll nicht für einen Strampler geeignet. Eher für einen schwingenden, leichten Sommerrock oder ein Kleidchen… Hmm, da muss ich also nochmal überlegen was ich draus mache! Kleidchen für Alex ist ja irgendwie nicht so ne gute Idee hihi. Auf jeden Fall erst mal streicheln, der ist wirklich wirklich toll!

stoffdesigncontrado5

Und für mich wählte ich einen Crepe Jersey 150g/m², maximale Druckbreite 138cm, einen Meter lang. Ich verkleinerte das Muster, dachte, das ergibt dann ein tolles Streifenmuster mit kleinen Pünktchen und Dreiecken. Was man in der Vorschau nicht gesehen hat, war dass da wohl weiße Streifen mit eingescannt waren? Jedenfalls sind nun zwischen den „Seiten“ weiße Streifen auf dem Stoff. Macht aber nix, ich wollte ja so ein bisschen Streifenlook. Tja und ich hatte ein weich fallendes, gern etwas dickeres Kleidchen im Sinn. So weich fällt der Stoff aber gar nicht, auf jeden Fall dicker und „fester“ als der 190g Jersey, durch die Struktur eben. Ja und genau diese Crepe Struktur hat natürlich auch bewirkt, dass der Druck nicht ganz so brillant ist, ist ja eigentlich klar! Aber auch nicht wirklich schlimm. Nur werde ich jetzt eben nicht das Kleid nähen, dass ich im Sinn hatte, sondern ein anderes. Da muss ich also auch nochmal überlegen welchen Schnitt….

stoffdesigncontrado6

Auf dem letzten Bild seht ihr die verschiedenen Strukturen nochmal in Nahaufnahme. Der Jersey oben ganz glatt und weich, dann der Bobble Jersey der so einen mega tollen fließenden Fall hat, und unten der Crepe Jersey mit der eher „rauen“ Struktur. Alle drei Stoffe sind klasse geworden, nur eben 2 davon anders als gedacht und für andere Projekte geeignet. Genau aus diesem Grund zeige ich euch auch hier nur die Stoffe und meinen Weg dorthin, und noch nichts fertig genähtes! Ich weiß nämlich immer noch nicht, was ich am liebsten draus machen soll. So ein eigener Stoff ist schon etwas sehr besonderes und die Hemmung, ihn anzuschneiden seeeehr groß!!! Man will ja das PERFEKTE Projekt damit nähen!!! Wie findet ihr unseren kreativen Designansatz? Habt ihr Vorschläge für Schnitte??? Ich könnte mir gut vorstellen, dass dies nicht unser letzter Ausflug in die Stoffdesign-Welt von Contrado war. Die Visokose Webware oder was anderes fluffiges könnte ich mir noch für den nächsten Sommer vorstellen… *träum*

Diese von mir designten Stöffchen werfe ich jedenfalls mal bei RUMS und Crealopee vorbei!

Du willst noch mehr Neuigkeiten? Dann abonniere meinen Newsletter!

Mama Katja

Melde dich für meinen Newsletter an und erfahre als Erstes wenn es Neuigkeiten gibt!

Über den Autor:

Ich heiße Katja und lebe mit Mann und meinen Kindern Sophia (*2013) und Alex (*2016) im Rhein-Main-Gebiet. Obwohl ich diplomierte Mathematikerin bin, liebe ich es zu schreiben und zu nähen. Das ist mein kreativer Ausgleich zum turbulenten Leben mit den kleinen Chaoten!

8 Comments

  1. anna 22. September 2016 um 10:25 Uhr - Antworten

    Oh was eine schöne Chance Du da bekommen hast. So ist Dein Stoff wirklich einmalig! Auch, wenn er anders wurde als gedacht, alle drei sehen echt cool aus!

    LG anna

  2. decofine 22. September 2016 um 13:17 Uhr - Antworten

    Super schön und informativ :)). Mir gefallen die bunten Streifen auch am besten. Vor einigen Tagen habe ich auch übet ein eigenes Stoffdesign nachgedacht und mit im Internet(Mitbewerber) informiert, da die zur Maker Faire Berlin kommen wollen und ich vorort dann vll. Noch einge Tipps bekomme. Dabei bin ich auf ein Tutorial gestossen, wie man die weißen Streifen wegbekommt, das war sehr interessant. Auf jeden Fall werde ich mir diesem Anbieter mal ansehen, 92 Stoffarten sind schon beeindruckend..würde gern meinen eigenen Canvas drucken lassen.

    LG
    Decofine

  3. kiki 22. September 2016 um 13:23 Uhr - Antworten

    toll! vor allem der streifenstoff ist ja der hammer! ich glaub da wär ich auch kreativ überfordert im ersten moment! super gemacht! bin gespannt auf die umsetzung! lg kiki

  4. Claudia 22. September 2016 um 13:36 Uhr - Antworten

    Liebe Katja,
    da hast du ja die Chance gleich absolut genial umgesetzt. Das sind mega coole Stoffmuster. Vorallem deine eignen. Finde ich mega. Ich glaub den Stoff Designer guck ich mir mal genauer an.

    Liebe Grüße Claudi

  5. Sarah 22. September 2016 um 22:00 Uhr - Antworten

    Das ist mega cool! Ich will auch! Der hammer, mehr gibts dazu nicht zu sagen….

  6. Molas 26. September 2016 um 16:36 Uhr - Antworten

    drei tolle Stoffe sind das.
    Es ist schon toll, wenn man sie gestaltet und dann auch richtig anfassen kann.
    Und noch besser ist dann, wenn man das selbstgestaltete vernäht.
    So ist es mir schon zweimal gegangen (allerdings waren meine von einem anderen Anbieter).
    Lg Iris

  7. Its really so nice. material looks so soft. Thank you for sharing..

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Share
Tweet
Pin2
WhatsApp
Share
Tweet
Pin2
WhatsApp