Ich habe mir ein Strickkleid genäht! Es herbstelt sehr! Angefangen zu nähen habe ich bei kuscheligen 35 Grad im September, das anprobieren war wirklich kein Spaß, das lasst euch mal gesagt sein hihi. Das Strickkleid ist aus rosé farbenem Strick von Zierstoff, genauso wie das Schnittmuster namens “Anika”. Vielen Dank dass ich beides ausprobieren durfte! Ein paar Worte zum Nähen, zum Stoff und zum Schnitt verliere ich gleich. Außerdem gibt es ein paar Fotos, aber vor allem: Das nächste Video! Auf meinem noch recht frischen eigenen Youtube Channel könnt ihr sehen, wie ich im Nähkeller das Kleid nähe und dann damit unglaublich professionell vor der Kamera pose. GNTM ist nix dagegen, platz da, jetzt kommt der Nähfrosch hahahahaha!

Familienblog Nähfrosch Katja
Schön, dass du hier bist! Auf Nähfrosch findest du interessante Artikel und Tipps rund um die Themen Familie, Reisen, Fotografie, Lifestyle, Nachhaltigkeit - und alles über's Nähen. Erfahre mehr über uns!

Strickkleid nähen

Genäht habe ich das Kleid “Anika”, welches für dehnbare Stoffe vorgesehen ist. Bei mir ist das eben dieser schön dezente Strick geworden, aber auch ein Romanitjersey wäre gegangen. Ich denke das muss ich unbedingt noch ausprobieren, da fällt das Kleid ja nochmal ganz anders. Ach ja, ich hatte die Wahl mit Beleg oder Kapuze oder Wasserfallkragen zu nähen. Ich habe mich für den Beleg am Ausschnitt entschieden, da ich Kapuzen zwar unheimlich cool finde, diese mich aber immer irgendwie nerven und mit Schalkragen ists mir einfach meistens zu warm. Da ich das Kleid aber nicht nur bei klirrender Kälte tragen möchte sondern viel öfter, eben der Beleg.

Strickkleid nähen

Das Besondere an den Schnittmustern von Zierstoff sind sicherlich die zugehörigen Videos. Hier findet ihr den umfangreichen Youtube Kanal von Zierstoff, reich bestückt mit allerlei Nähvideos zu den Schnitten und HowTo`s für z.B. Reißverschlüsse und so weiter. Ebenfalls besonders: Es gibt sogar ein Video, welches erklärt wie man die die Schnitte druckt und klebt und sogar eine extra Testdruckdatei! Generell alles sehr professionell, auch das Schnittmuster selbst.

Strickkleid nähen

Trotzdem – ich weiß nicht, wie ich es angestellt habe – ich habe mich bei der Größe voll verhaun. Wie man auf den Bildern noch sieht, das Kleid ist mir etwas zu groß. Ich finde es so ziemlich gemütlich, oversized ist ja sowieso in. Aber geplant war es eigentlich in “normal”. Entweder liegts am weichen Strick (ein Romanitjersey bräuchte die Weite vielleicht?) oder ich bin dünner als ich dachte, das wäre ja auch schön :P
Aber wie immer beim selbernähen gilt: Besser zu groß als zu klein, wegnehmen kann man immernoch. Ich habe also kräftig die Saumlänge und Armlänge gekürzt und das Kleid ordentlich auf Taille gebracht. Kastig ist zwar auch in, aber bei meiner X Figur sieht das schnell nach Sack aus, ich brauch eine akzentuierte Taille, deshalb auch der kleine Gürtel zusätzlich. Unten am Saum habe ich auch einen Beleg ran genäht. Ich weiß, macht man so jetzt eigentlich nicht. Aber ich habe bei gekauften Strickkleidern nachgesehen, die haben meist unten einen Abschluss, ne Art Borte im Strick! Hat gekaufte Meterware ja nun nicht. Aber normal säumen wollte ich nicht, daher die Idee mit dem Beleg. Finds ganz gut, was denkt ihr? An den Ärmeln habe ich dann kurzerhand Bündchen angenäht, in gemütlicher über-die-Hand-rutsch-Länge. Kuschelig halt!

Strickkleid nähen

Tja nun, ich hatte die grandiose Idee euch beim Nähen teilhaben zu lassen und wollte unbedingt die Kamera mitlaufen lassen. Dadurch hat sich das Nähen mehrere Male verschoben – schließlich kann ich nicht in meinem mal eben Gammeloutfit vor der Kamera rumeiern! Wenigstens ein sauberes Shirt und ein bisschen Make-up muss schon sein. Als ich also eines Tages mal vorzeigbar war UND Zeit zum Nähen gefunden habe, habe ich die Kamera aufs Stativ geschnallt (falschrum, wie mir der Mann hinterher mitteilte hihi, aber es hat funktioniert!) und das Ding mitlaufen lassen. Inspiriert von dem roten Aufnahme-läuft-Licht, habe ich mich dann zwischen dem Nähen schön für euch zum Deppen gemacht. Damit ihr auch was zu gucken (und lachen?) habt. Langweilig kann ja jeder! :P Außerdem seit ihr quasi life dabei, wie die Fotos geschossen werden und ich mich als Modell versuche. Diesmal versuche ich sogar mit eine Posing-App meine Performance zu verbessern! Körperknoten inklusive. Wenn man dann grad die verenkte Stellung eingenommen hat, und der Herr Fotograf sagt, man solle dochmal noch einen Schritt zurück… *hust* Mit von der Partie ebenfalls: Schreiendes Baby im Kinderwagen. Ganz normaler Wahnsinn.

Strickkleid nähen

Aber genug der vielen Worte. I proudly present das nächste Nähfrosch Video! Viel Spaß und lasst mich wissen was ihr dazu zu sagen habt! :P

Außerdem geht dieser Beitrag noch zu folgenden Linkpartys: RUMSCrealopee, Seasonal Sewing

Transparenz ist uns wichtig! In diesem Artikel können Empfehlungs-Links enthalten sein. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst so unsere Arbeit unterstützen.

Teile diesen Artikel mit deinen Liebsten: