120 Nutz- und Zierstiche, 7 vollautomatische Knopflöcher und ein Alphabet – alles das hat die Janome 4120 QDC Nähmaschine im Reportoire. In diesem Blogpost stelle ich dir diese Maschine vor.

Naehfrosch Katja lila und weisser Hintergrund 190 quadratisch

Schön, dass du hier bist! Auf Nähfrosch findest du interessante Artikel und Tipps rund um die Themen Familie, Reisen, Fotografie, Lifestyle, Nachhaltigkeit – und alles über’s Nähen. Erfahre mehr über uns!

Janome 4120 QDC

Zwei Punkte die ich unbedingt an einer Maschine haben wollte waren der verstellbare Nähfußdruck und das Verriegeln auf der Stelle.

Die Maschine eignet sich vor allem für Anfänger, ist aber auch als Einsteiger-Maschine für Kinder empfehlenswert. Durch das Tempomat kommen alle sehr gut mit ihr klar und sie näht auch nicht einfach so drauf los, wenn das Nähfüßchen nicht unten ist. Zwei Sachen die von Anfang an Nähspaß garantieren. Es gibt nämlich nichts Schlimmeres, wie eine nicht funktionierende Maschine. Ständiges Fadenkuddelmuddel und auseinander bauen verdirbt irgendwann jedem die Lust kreativ mit Stoffen zu jonglieren. Denn dazu kommt man dann meistens nicht.

Schöne Effekte lassen sich mit den Zierstichen zaubern. Auf Saumabschlüssen oder als Zierde bringen sie einen schönen und individuellen Look auf Kleidung, Taschen und Co. Das Nähen mit der Zwillingsnadel ist mit der Janome 4120 QDC auch ganz easy – sie verfügt über eine extra Einstelltaste, welche die Stiche die mit der Zwillingsnadel nicht möglich sind sperrt.

Ein Alphabet kann sie sogar auch nähen, wobei die Qualität natürlich meilenweit von einer Stickmaschine entfernt ist, aber um mal ein Namensschild zu nähen reicht es allemal.

Toll ist auch der Fadenabschneider und natürlich die Einfädelhilfe (Achtung bei schmalen Nadeln oder dickem Garn nicht verwenden). Dank des extra hohen Nähfußhubs lassen sich mehrere Lagen oder Filz einfach in die Maschine einlegen. Im Zubehör sind viele Nähfuße enthalten: Kantennähfuß, Paspelfuß, Applikationsfuß, Reißverschlussfuß, Saumfuß, Knopflochautomatikfuß und ein Satinfuß.

Der Anschiebetisch sorgt dafür, dass auch größere Nähprojekte immer gut unter die Nadel geführt werden können.

Die Hartschalenhaube benutze ich nicht, weil ich meistens den Anschiebetisch an der Maschine habe und die Haube dann nicht drüber passt.

Im Alltagstest hat sich die Janome 4120 QDC in mein Herz genäht. Ob Webware, Jersey, Jeans, Filz, Snappap oder Korkstoff – sie meistert alles mit Bravour.

Das einzige was ich mir noch wünschen würde wäre ein Kniehebel für den Nähfußhub, denn da fehlt mir oft mal die dritte Hand.

Janome 4120 QDC Test Naehmaschine

Es tut und leid, dass dieser Beitrag für dich nicht hilfreich war! Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Was können wir besser machen?

Erhalte 3 Nähfrosch-Schnittmuster deiner Wahl geschenkt

Werde Nähfrosch Mitglied und du erhältst als Willkommens-Präsent 3 Schnittmuster deiner Wahl geschenkt.

Mehr erfahren
3 kostenlose Schnittmuster

Kennst du schon unsere Schnittmuster?

Transparenz ist uns wichtig! In diesem Artikel können Empfehlungs-Links enthalten sein. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst so unsere Arbeit unterstützen.