Kleine Reisetasche

MuffinTasche3

Die AllesDrin Tasche Nummer 2

Dass ich nicht so der Taschen und Täschchen Näher bin, wissen ja wahrscheinlich alle. Trotzdem überkommt es mich manchmal (so alle 1-2 Jahre) und ich versuche mich an einer Tasche. Diese hier entstand schon vor geraumer Zeit und wird viel benutzt, nämlich als Reisetasche wenn die Maus bei den Großeltern übernachtet oder als Badetasche. Es ist tatsächlich meine zweite je genähte Tasche, die nun endlich den Weg auf den Blog findet. Die Entstehung konnte damals sogar fast live miterlebt werden, ich hatte während des nähens fleißig auf Instagram gepostet und prima Mut zugesprochen bekommen. Denn natürlich musste ich auch bei dieser Tasche wieder alles ein bisschen anders machen.

Immerhin endete es nicht in einem totalen Nähdesaster, wie bei meiner ersten Tasche! Denn diese erste Tasche hatte hier ihre erste Erwähnung und ein Jahr später war sie endlich fertig und ich habe den ganzen Leidensweg erzählt.

MuffinTasche2

Als ich damals auf dem Stoffmarkt war, suchte ich tatsächlich auch mal wieder Stoff für eine Tasche. Für eine einfache Tasche. Bei der nix schief gehen kann. Meine Taschenschnittmuster halten sich schwer in Grenzen, es sollte diesmal also wieder wie beim ersten Versuch eine Alles Drin Tasche (Schnitt von Farbenmix) werden, diesmal aber irgendwie größer aber leicht zu nähen. Also ohne Boden. Ohne Reißverschluss. Ein ganz schlichter aber robuster Stoff mit etwas Stand. Nur mit Gurtband als Träger. Ganz simpel. Ihr merkt, Text und Bilder passen nicht zusammen. Natürlich überkam es mich dann und es musste doch wieder komplizierter werden.

Fragst du dich auch, ob Stoffmarkt günstig ist?

Auf dem Stoffmarkt stach mir der Muffins Stoff ins Auge. Ich würde sagen es ist Canvas. Jedenfalls ist es nicht nur eine Baumwollwebware sondern schon etwas fester und grober. Ok, dachte ich, dann halt nicht schlicht. Als mein Blick dann auf die farbenfrohen Rollen mit Kunstleder fiel, und die eine Rolle, also das Türkisblau, das würde doch perfekt passen…

Naja jedenfalls habe ich dann den Vorsatz, nur ganz simpel ohne die Teilung zu nähen, über Bord geworfen und das Kunstleder auch gekauft. Und weil der Spitzenreißverschluss auch so gut passte und einfach so süß aussah… Soviel zu „ohne Reißverschluss“.  Aber wenigstens ohne komische Vliese, die dann nicht halten, wollte ich nähen. Wobei ich mich in Sachen Vliesen inzwischen ja auch wesentlich besser auskenne als damals bei der ersten Tasche. ;)

Hier findest du Tipps und Tricks zu bügelbaren Vliesen!

MuffinTasche1

Von der Größe der Tasche war ich dann allerdings dezent überrascht. Sie ist nämlich nicht nur einen Tick größer als die erste, sondern hat eher die Ausmaße einer guten Badetasche! Als Alltagshandtasche also auch nicht so das, was ich mir vorstellte. Doch als Badetasche und wie sich dann später raus stellte als Reisetasche für die Hexe, ist sie einfach perfekt. Als es daran ging, den Gurt ein zu nähen, kam mir zum Glück in den Sinn, dass es ziemlich unbequem werden würde, eine so große und schwere Tasche mit so einem dünnen Gurt zu tragen. Ein Polster musste her.

Ich nähte also aus einem Rest Stoff und einem Rest Volumenvlies ein Polster, tackerte da dann den Gurt drauf und das Ganze an die Tasche. Das der Ansatzpunkt eine ziemliche Sollbruchstelle ergeben würde, war mir da noch nicht klar. Würde ich im Nachhinein auch anders lösen, irgendwie… Vielleicht den Träger tiefer Ansetzen? Jedenfalls kann man die Tasche dank Polsterung vollgepackt ganz prima tragen!

Kaum war die Tasche damals fertig, fand sie ihre Bestimmung: Es ist nun Sophias Reisetasche. Wann immer Oma und Opa Zeit haben, wird die Tasche mit Übernachtungsutensilien voll gestopft. Ob ich dann für Alexander auch mal eine Nähen muss??? Diese Tasche geht jedenfalls mal noch zu folgenden Linkpartys: Dienstagsdinge und Handmade on Tuesday.

Möchtest du wissen mit was ich nähe?

Ich zeige dir meine Näh-Ausrüstung.

Meine Nähmaschinen

Foto Shooting Couch 039

 

Dein Vertrauen ist uns wichtig! In diesem Artikel können Empfehlungs-Links enthalten sein. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst so unsere Arbeit unterstützen.

Du willst noch mehr Neuigkeiten? Dann abonniere meinen Newsletter!

Mama Katja

Melde dich für meinen Newsletter an und erfahre als Erstes wenn es Neuigkeiten gibt!

Über den Autor:

Ich heiße Katja und lebe mit Mann und meinen Kindern Sophia (*2013) und Alex (*2016) im Rhein-Main-Gebiet. Obwohl ich diplomierte Mathematikerin bin, liebe ich es zu schreiben und zu nähen. Das ist mein kreativer Ausgleich zum turbulenten Leben mit den kleinen Chaoten!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Share7
Tweet
Pin1
WhatsApp