Kennt ihr Meine Spielzeugkiste? Ein ziemlich cooles Konzept hat sich das junge Team ausgedacht. Oft spielen Kinder nur einige Zeit mit einem neuen Spielzeug, dann landet es in der Ecke – es war doch nicht der heißgeliebte Dauerbrenner wie man dachte! Damit die Kinderzimmer nicht komplett über laufen, die Kids trotzdem öfter mal was Neues ausprobieren können und wir Eltern kein Vermögen für einen steten Spielzeugneuheitenstrom ausgeben müssen, gibt es die Spielzeugkiste. Beim Unboxing lief eine Kamera mit und es gibt weiter unten im Text einen Rabattcode für euch, mit dem ihr die Spielzeugkiste einen Monat lang gratis testen könnt!

Erst mal was zur Spielzeugkiste: Eine riesig große Auswahl an hochwertigen (Marken-) Spielzeugen stet zur Auswahl. Im praktischen monatlichen Abo kann man sich pro Kiste 3 Spielzeuge aussuchen und bekommt sie bequem nach Hause geschickt. Sind sie fertig bespielt, werden sie einfach wieder verpackt und zurück geschickt – genauer gesagt eingetauscht! Gegen eine neue Kiste! So oft man möchte im Monat, Versandkosten fallen keine an. Klingt doch super!

Genau deshalb habe ich das Ganze auch sehr gern ausprobiert. Schnell fielen mir jedoch einige Fragen ein, die die gut durchdachte Webseite sofort beantworten konnte. Das Spielzeug wird nach der Rückgabe professionell gereinigt, überprüft und so weiter. Man bekommt also nur einwandfreies, sauberes und funktionstüchtiges Spielzeug nach Hause geliefert! Natürlich dürfen die Spielzeuge richtig bespielt werden und müssen nicht nur angeschaut werden. Verschleiß gehört dazu und wenn doch mal was kaputt geht, entstehen keine weiteren Kosten. Selbstverständlich geht man trotzdem sorgsam damit um, das tut man mit dem eigenen Spielzeug ja auch.

Kaputt ging bisher noch nichts und wir haben alle große Freude an der Kiste. Sophia hat sofort kapiert, dass die Briefträgerin nun quasi ihre beste Freundin ist. Schließlich bringt die ja die Spielzeugpakete! Die Maus flippt da immer total aus. Dass die Spielzeuge nur ausgeliehen sind, ist auch völlig in Ordnung für die Dreijährige. Sie hilft auch beim wieder einpacken und schaut mit auf der Webseite, welche neuen Spielzeuge sie gern mal ausprobieren möchte. Insofern ist das also echt eine gute Sache für uns.

Beim Auspacken der ersten Spielzeugkiste lief eine Kamera mit. Sophia wusste nicht, was in dem Paket sein würde, ich glaube ihre Freude und Aufregung kommt ganz gut rüber! Ihr hört diesmal auch meine Stimme richtig, ich habe nämlich jetzt ein extra Mikrofon. So ein schickes Klemmdings. Da kommt man sich auch nur leicht behämmert vor, im Nachgang vor dem Rechner vor sich hinbrabbelnd das Video zu vertonen. Ich bin gespannt, wie es euch gefällt! Es ist ja wirklich ein bisschen ausprobieren und viel Entwicklung, wie das mit den Videos so für mich am besten funktioniert, und euch interessiert und gefällt! Ich würde mich auch seeehr freuen, wenn ihr meinen Youtube Channel abonniert, mir ein oder mehrere Herzchen da lasst und kommentiert!

Tja und was war nun drin in der ersten Kiste? Ich habe für die kleine Prinzessin ein Spiel mit Hammer ausgesucht, mit dem kleine Holzplättchen mit Nägelchen auf eine Platte angenagelt werden. Einen blauen Finger gabs zum Glück nicht und sie hat sehr kreative Bilder entworfen! Als zweites war eine Kugelbahn (von Haba) mit im Paket, das Highlight war das Glöckchen am Ende und die „unsichtbare“ Kugel. Und als drittes Spielgerät habe ich einen Tretroller im Frozen Design ausgesucht! Das fand sie natürlich mega.

Dein Gratismonat bei Meine Spielzeugkiste:

Der Code lautet: naehfrosch

Mit diesem könnt ihr die Spielzeugflatrate bei Meine Spielzeugkiste einen Monat lang gratis testen. Ab dem zweiten Monat gilt dann der reguläre Preis. Sollte man die Flatrate nach dem Gratismonat nicht weiter nutzen wollen, kann diese ganz einfach im Kundenprofil beendet werden. (Steht aber auch auf der Website.)
Ich wünsche euch viel Spaß beim ausprobieren, erzählt doch mal, wie euch das Konzept gefällt und was ihr als erstes für Spielzeug aussuchen möchtet! Und natürlich, wie ihr das Video findet! ;)