20 Dinge…

2017-08-20T20:48:54+00:00Familie|

…die keiner wissen will. So oder so ähnlich heißt eine Aktion die gerade in Bloggerkreisen die Runde macht. (OK, nicht „gerade“ sondern schon seit einiger Zeit. Aber ich komme erst jetzt dazu!!!) Sowas lese ich sehr gern, das meiste ist richtig lustig und man lernt die verfolgten Blogger/innen virtuell besser kennen. Tja, und nun gibts auch von mir 20 Dinge über mich die keinen interessieren, viel Spaß beim lesen :P

1) Fangen wir mal klein an und steigern uns dann: Klopapier das nach hinten abrollt, hängt falsch! So hieß damals vor gefühlten tausend Jahren schon eine Gruppe im antiken Studivz, der ich gern beigetreten bin da sie meine Meinung über richtungsweisendes Klopapier zu 100% wiederspiegelt.

2) Ich liebe Orchideen. Aber… ha! Jetzt habt ihr gedacht es kommt „aber sie überleben bei mir nicht“. Falsch gedacht. Es tut mir sehr leid, aber ich gehöre zu den 3,85% der Weltbevölkerung bei der sie überleben! Ich habe da einen sehr guten Platz mit genau der richtigen Kombination aus Tageslicht und Luftfeuchtigkeit gefunden. Richtig. Es war nur im Bad auf der Fensterbank platz und zufällig ist es die Seite wo nicht permanent die Sonne drauf donnert. Auch ansonsten behandle ich die zarten Pflänzchen nicht gerade pfleglich. Ich habe zwar Spezialdünger, Blattpflege und weiß der Kuckuck was alles im Haus, aaaber ich vergesse permanent es auch zu benutzen. Vielmehr fällt mir meist irgendwann ein, dass die Orchis mal wieder ein paar Tropfen Wasser gebrauchen könnten, und das bekommen sie dann auch. Mittels praktischerweise bereitstehenden Zahnputzbechers. (Vielleicht sind ja Zahnpastarückstände die Geheimwaffe…)

3) Ungeduld ist mein zweiter Vorname. Wenn ich etwas will, dann SOFORT. Ansonsten kann ichs auch lassen. Aus diesem Grund liegt nun die zugeschnittene erste Tasche zu meinen Füßen.

4) Ich habe *räusper*… Mathematik studiert. Ich hoffe ich werde jetzt nicht aus den Mutti-und-Näh-Kreisen verstoßen weil ich mich hier oute. Mädels, ich hoffe ihr könnt mir verzeihen! Und…

5) …ich mag es nicht wenn auf mein Outing direkt die Frage Feststellung kommt: „Ah, Lehramt!“ NEIN meine lieben Leser/innen. Ich bin definitiv KEINE Lehrerin! Die armen Kinder. Glaubt mir, es ist besser so. An der Uni war ich mal Tutorin und Abschreiben und Unaufmerksamkeit in meiner Stunde wurden streng geahndet. Lustigerweise waren meine „Zöglinge“ Lehramtsstudenten. Die gerne abschrieben und ungern an die Tafel kamen. Seltsam. Und ja, im Mathegebäude gab es Tafeln! Gerne 3 übereinander verschiebbare Doppeltafeln. Und nicht Beamer, Whiteboard usw. Nein. Ich habe im Kreidestaub studiert und alles von Hand abgeschrieben! Also, keine Lehrerin sondern Dipl.math.

6) Ich mag Technik. Im Gegensatz zu meinen Arbeitskollegen bin ich extrem harmlos, aber im Vergleich zum Otto Durchschnittsbürger… (An dieser Stelle Grüße ich die eben angesprochenen völlig technikbekloppten Informatiker! Huhu! Ihr seid jetzt im Fernsehen oder so! :P)
Deshalb haben wir einen riesen Fernseher, Staubsaugroboter, Küchenmaschine, das neueste Smartphone, Näh-Stickmaschine…

7) Ich habe einen ausgeprägten Rosa-Pink-Glitzer-Fimmel. An so Kram komm ich einfach nicht vorbei. Deshalb besteht mein Stoffhochregallager auch hauptsächlich aus pinkbunten Stöffchen. Tatsächlich habe ich nix einfarbiges. Ich würde mir auch glatt aus dem rosa Kinderstoff ein Shirt nähen. Aber mein Schwager hat mir abgeraten. Und weil da Punkt 3 durchbricht und ich aber unbedingt in diesem Moment etwas nähen wollte, habe ich besagte Tasche zugeschnitten. Zumindest die Innentasche. Aus schwarzer Baumwolle mit pinken Herzchen. Bei der Außentasche bin ich mir auf einmal nicht mehr sicher ob rosa Fröschchencord wirklich die beste Wahl ist… So begann mein Großprojekt Tasche… und weil das Projekt stockte entstand ein leeeicht kindisches Shirt (welches ich zusammen mit dem Großprojekt Tasche vorstellte). Und weil die Tasche immernoch stockt ist dann noch ein weiteres recht farbexplodiertes Shirt beim Probenähen neulich entstanden :P

8) Bügeln ist nix für mich. Im Hause Nähfrosch wird die Wäsche ordentlich aufgehängt so dass bügeln entfällt. Ja aus diesem Grund habe ich mich vor der Tasche gedrückt. Obwohl ich unbedingt eine selbst nähen will. Aber Vlieseline zum AUFBÜGELN! Uhaaa. Aber gut, nun ist der Kram zugeschnitten und ich habe das Bügeleisen aus der Versenkung geholt. hat aber nix gebracht. Trotz 10-minütigem bügeln über die immer gleiche Stelle babbt das Zeug nicht am Stoff! Ich schätze mal da funktioniert irgendwas nicht. Oder ein Mathematikstudium befähigt nicht zum Bügeln. Das könnte natürlich auch sein…

9) Ich höre nur im Auto Musik. Radio. Und ich singe gern dabei mit. Dafür singe ich nicht unter der Dusche. Ich finde da bekommt man bloß Wasser in den Mund hahahaha

10) Die Knöpfe der Bettwäsche gehören ans Fußende.

11) Der schönste Tag meines Lebens war die Hochzeit mit dem Nähfroschmann. Hä? Und was ist mit der Geburt der gemeinsamen Tochter??? Nein, das war definitiv nicht der schönste Tag meines Lebens aber dafür der mit dem mit Abstand tollstem schönsten liebenswertestem süßestem Ergebnis!!!
Die Hochzeit war dank perfektionistischer Planung meinerseits (bei der lediglich mein Mann ein winzigkleines Mitspracherecht hatte) absolut perfekt. Eine richtige Prinzessin-Märchen-Hochzeit mit Diadem und Pferdchen. Jedes ein Jahr lang geplante Detail hat gepasst und wie Zahnrädchen ineinander gegriffen. Also voller Erfolg für den Projektplaner bzw -leiter. (Mich)

12) Ich putze meine Fenster äußerst ungern. Denn zwischen die Scheiben hat sich Wasser geschlichen und es sieht einfach IMMER dreckig aus. Sowas frustriert mich, deshalb lasse ich es gleich bleiben. (Ja Mama, keine Angst, 2 Mal im Jahr springe ich über meinen Schatten.)

13) Ich lese keine Bedienungsanleitungen. Siehe Punkt 3. Entweder etwas ist selbsterklärend oder es ist kaputt. Aus diesem Grund hat mich der Nähfroschmann auch 4 Tage nicht an die neue Näh-und-Stickkombi gelassen. Er hatte Angst ich mache sie kaputt und wollte erst selbst die Anleitung lesen. Das ist nämlich sein Hobby.

14) Ich bin manchmal sehr verpeilt. (Gell Annika?) Zum Beispiel lade ich die Muddis zum Frühstück zu mir ein und vergesse vorher einzukaufen. Manchmal muss ich deshalb auch beim nähen pfuschen. Wenn ich wegen Kombination aus Ungeduld und Verpeiltheit die Nahtzugabe mal wieder vergessen habe. Oder statt Reißverschluss eine Knopfleiste nähen will und die Stoffzugabe für die Knöpfe auf der falschen Seite (nämlich unter den Armen) gebe.

15) Ich schneide immer gleich aus und zeichne mir ein Schnittmuster nicht auf den Stoff. Einfach auflegen und mit Rolli drumrum schneiden. Alles andere widerspricht Punkt 3. und 14..

16) Nutella kommt mir nicht (mehr) ins Haus. Denn dann löffel ich das ganze Glas direkt leer. Mein Mann dachte immer ich mag kein Nutella weil ich ihm immer verbot welches zu kaufen. Bis er mal ein Glas mitbrachte. Und seinen Augen nicht traute. Das Nicht-kaufen ist also reiner Selbstschutz. Siehe meinen Post über das leere Glas ;)

17) Ich bin gern draußen. Spatziere mit dem Kinderwagen umher oder so. Wenn ich 3 Tage am Stück nicht an der frischen Luft war (der Weg von Haustür zum Auto zählt nicht) dann bekomm ich die Krise!

18) Ich habe meiner Tochter ein rosa Hell*Kitt* Bobbycar gekauft als sie 3 Monate alt war.

19) Trotz meines Studiums (Punkt 4) kann ich keinen Meter Kopfrechnen. Ich weiß auch nicht warum das jeder denkt. Mathematik hat nicht zwingend was mit Rechnen zu tun! Dank meines Studiums kann ich vielmehr das griechische Alphabet und weiß was Frakturbuchstaben sind. Aber 2 Zahlen addieren dauert manchmal ein bisschen.

20) Ich bin bekennender Frühausteher. Und dafür gehe ich auch früh ins Bettchen. So nun reicht es aber! Ich habe eh schon mehr geschrieben als ich dachte und danke an dieser Stelle allen Lesern die meinem Monolog bis hierhin gefolgt sind. Das waren dann also 20 Dinge nach denen keiner gefragt hat. :)

Du willst noch mehr Neuigkeiten? Dann abonniere meinen Newsletter!

Mama Katja

Melde dich für meinen Newsletter an und erfahre als Erstes wenn es Neuigkeiten gibt!

Über den Autor:

Ich heiße Katja und lebe mit Mann und meinen Kindern Sophia (*2013) und Alex (*2016) im Rhein-Main-Gebiet. Obwohl ich diplomierte Mathematikerin bin, liebe ich es zu schreiben und zu nähen. Das ist mein kreativer Ausgleich zum turbulenten Leben mit den kleinen Chaoten!

14 Comments

  1. Kate Manga 11. November 2013 um 9:09 Uhr - Antworten

    Jippie ich habe nen typo gefunden!

    Und die meisten Punkte kann ich perfekt nachvollziehen ( wer benutzt bloss die decke mit Knopfleiste nach oben?!?)

    • Nähfrosch 11. November 2013 um 9:18 Uhr - Antworten

      Nur einen??? Lies nochmal! :p ich hab schon mindestens 2 gesehen!

      Mein Mann ist Knopfleistenoben-Bettschläfer…

  2. Kate Manga 11. November 2013 um 10:21 Uhr - Antworten

    Ungehörig, dein Mann, tzzz xD

  3. aefflyn 11. November 2013 um 22:30 Uhr - Antworten

    Danke für die mindestens zehn – sehr amüsanten – Minuten :D Und MATHE? OMG, hätte ich das damals abwählen können, dann hätte ich (außer Stochastik)! Echt cool, ich mag Anti-Klischee-Näh-Mamas :)
    LG Evi
    http://aefflyns.blogspot.de

  4. Josii´s Sweeties 12. November 2013 um 7:25 Uhr - Antworten

    In einigen Punkten find ich mich sooo wieder :) Ich sag nur verpeilt, Frühaufsteher und es muss alles sofort sein :) Es macht Spaß deine 20 Punkte zu lesen :D

  5. contadina 12. November 2013 um 8:19 Uhr - Antworten

    Vielen Dank, liebe Katja, ich habe mehrfach (sehr) laut gelacht und bekenne mich bzgl. deiner Klorollenhaltung für ebenfalls schuldig.
    Wo ich es falsch rum sehe, wird „umdekoriert“. *g*

    Auch bei mir gehören die Knöpfe nach unten und ich mag Technik (allerdings wird bei mir alles erst nach ausgiebigem Studium der Bedienungsanleitung eingeschaltet).

    Fenster putzen gehört auch nicht zu meinen Favoriten und braucht immer einen äußeren Anlass (sehr gerne hier genommen: man kann nicht mehr durchsehen…).
    Außerdem habe ich den gleichen Deal wie du mit der Waschmaschine und hänge äußerst zeitintensiv Wäsche auf, damit ich die gleiche Zeit beim Bügeln sparen kann.

    Allerdings unterscheiden wir uns in einem Punkt ganz erheblich: ich bin eine Nachteule! ;-)

    Hättest ruhig noch ein paar Punkte anhängen können, echt jetzt! *g*

    Liebe Grüße
    Sabine

  6. pamelopee 12. November 2013 um 17:24 Uhr - Antworten

    Sehr symphatische Aussagen hast du da getroffen :-)
    LG!

  7. Claudia Jahnke 13. November 2013 um 20:03 Uhr - Antworten

    haha, ich hatte echt viel Spaß beim lesen. und spannend dazu hast du geschrieben!!! Du hast ja in vielen dingen sooo recht.
    GLG claudia

  8. Elke (pulsinchen) 17. November 2013 um 19:11 Uhr - Antworten

    Punkt 8, 10, 12, 15, 19 vollkommene Übereinstimmung!
    Sehr witzig zu lesen. Vielen Dank.
    Herzliche Grüße,
    Elke

  9. Ina 17. November 2013 um 19:58 Uhr - Antworten

    Punkt 1: GENAU!
    Punkt 2: Der erste Satz.
    Punkt 3: Ich auch!
    Punkt 8: Ich hasse es, wenn mein Männe mir die Arbeit abnehmen will und immer schon mal die Wäsche aufhängt. Falsch aufhängt!!!
    Punkt 9: Stimmt!
    Punkt 10: Bis heute wusste ich nicht, dass es Menschen gibt, die das anders machen.
    Punkt 12: Da kommt mir entgegen, dass wir Uraltfenster haben, die nur noch eine begrenzte Anzahl Putzvorgänge überlebt.
    Punkt 13: So langsam liebe isch Disch!
    Entweder etwas ist selbsterklärend oder es ist kaputt. *wegschmeiß vor Lachen*
    Den Satz muss ich mir merken!
    Ganz schön viele Gemeinsamkeiten!
    Schön, wenn man weiß, das man seine Meise nicht alleine ausführen muss ;o)
    Liebe Grüße
    Ina

  10. greenfietsen 29. Dezember 2013 um 12:45 Uhr - Antworten

    Oh Mann, Katja, ich hab‘ doch gerade gar nicht so viel Zeit… und dann schreibst du einen Rückblick… und ich klick mich mal eben ganz neugierig zu den „20 Dingen“ … und lese mich natürlich komplett fest. *lach*

    Liebe Grüße
    Katharina

  11. Anja 14. Juli 2015 um 10:04 Uhr - Antworten

    Hey, Mathematik ist die Kunst, Kopfrechnen zu vermeiden! :)
    (Damit versuche ich mich gerne, meine Schülern gegenüber rauszureden – aber ich kann ja auch beispielsweise ziemlich gut französich und hab meine Lehrer trotzdem bei jedem Vokabeltest in den Wahnsinn getrieben, irgendwie das selbe Schema…)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Share
Tweet
Pin
WhatsApp