Endlos-Bündchen-Streifen schneiden

Von |2018-09-21T12:14:49+00:0029. August 2018|Nähen|14 Kommentare

Endlos-Buendchen-00

Schluss mit kleinen übrig gebliebenen Bündchen Resten!

Sicher kennt ihr das Problem: ihr schneidet euch aus dem Bündchenschlauch ein Stück oder einen Streifen zum Einfassen eures Ausschnittes raus. Dieses Stück passt nie genau für den Halsausschnitt und es bleibt immer etwas übrig. Wenn man Glück hat passt es noch an den Ärmel. Wenn man Pech hat nicht. Dann landet dieses übrig gebliebene Stück Bündchen in einer Kiste in der schon mindestens zig Trillionen andere Schnippelchen darauf warten ihre Bestimmung zu finden. Und dann schneidet man das nächste Stück…

Es wäre doch toll, wenn man einen endlos langen Streifen zuschneiden könnte!

Endlos-Buendchen-03

 

Mit diesem Trick könnt ihr euch aus eurem Bündchen sparsame und praktische Endlos-Bündchen-Streifen schneiden, wie man sie zum Beispiel auch für die Coverlock mit Bandeinfasser braucht. Bündchen Ware wird im Schlauch hergestellt, ist super elastisch und perfekt zu Säumen von Ausschnitten und dergleichen.

Möchtest du wissen mit was ich nähe?

Ich zeige dir meine Näh-Ausrüstung.

Meine Nähmaschinen

Foto Shooting Couch 039

Video

Damit ihr den Trick leicht versteht und selbst ganz einfach nachmachen könnt, gibt es ein kleines Video dazu!

Hier gehts zum Video „Endlos-Bündchen-Streifen zuschneiden“

Los geht’s…

Vorab noch ein kleiner Hinweis: Dieser Trick funktioniert nur bei unifarbenen Bündchen. Bei gestreiftem Bündchen würdet ihr die Streifenlinie verlieren und hättet am Ende kein gleichmäßiges Ergebnis.

Endlos-Buendchen-01

Vorbereitung

Legt euch Eure Materialien zurecht: Schneidematte, Rollschneider, Lineal, Markierstift und natürlich euer Bündchen.

Positioniert das Bündchen ganz gerade an einer Linie der Schneidematte und streicht es glatt. Markiert nun auf beiden Seiten die Breite eures Bündchens. Soll es später 4cm breit sein, markiert ihr alle 4cm mit einem kleinen Strich rechts und links.

Endlos-Buendchen-04

Erste Schnitte

Mit dem Rollschneider schneidet ihr nun von der Markierung rechts ein Drittel ein und links ein Drittel ein. Wichtig! Nicht ganz durchschneiden. Das mittlere Drittel des Bündchen muss unversehrt bleiben! Nur die Seiten werden eingeschnitten.

Endlos-Buendchen-05

Schräge Schnitte

Jetzt kommt der Teil, der uns zum Endlos-Bündchen-Streifen führt. Es wird etwas kniffelig. Wir beginnen damit nur die untere Lage zu schneiden. Immer von links unten nach rechts oben.

Endlos-Buendchen-07

  1. Der erste schräge Schnitt beginnt bei dem ersten Einschnitt auf der linken Seite, geht über die Mitte und schräg nach oben raus. Er endet über dem rechten Einschnitt.
  2. Der zweite Schräge Schnitt geht vom zweiten Einschnitt auf der linken Seite zum ersten Einschnitt auf der rechten Seite.
  3. Der dritte Schräge Schnitt geht vom dritten Einschnitt auf der linken Seite zum zweiten Einschnitt auf der rechten Seite.

Endlos-Buendchen-09

Ihr erkennt das Muster das jetzt weiter zu führen ist, oder? Legt euch zwischendurch die geschnittenen Teile nach unten oder oben weg. Den letzten Schnitt macht ihr dann von rechts oben und lasst ihn nach links unten so auslaufen, dass er auf der gleichen Höhe endet wie der Einschnitt darüber – so bleiben eure 4cm gleichmäßig erhalten.

Endlos-Buendchen-12

 

Gerade Schnitte

Dreht das Bündchen mit den jetzt entstandenen „Tentakeln“ um. Legt es glatt vor euch hin.

Endlos-Buendchen-13

Diese Seite wird nun nicht schräg geschnitten, sondern gerade von Punkt zu Punkt.

Endlos-Buendchen-15

Und schon ist euer Streifen fertig.

Endlos-Buendchen-16

Aufbewahrung

Zum ordentlichen aufbewahren könnt ihr die Endlos-Bündchen-Streifen auf leere Fadenspulen oder Overlock Konen wickeln. Auf diese Weise verwurschteln sich auch eure bestimmt bald zahlreichen Bündchen Schlangen nicht und die Streifen bleiben schön glatt! ;)

Endlos-Buendchen-17

Über 1.000 Freebooks im Kostenlose Schnittmuster Verzeichnis

Hier geht’s zum Kostenlose Schnittmuster Verzeichnis mit über 1.000 Freebooks. Nach Themen sortiert, in verschiedene Tabellen katalogisiert, mit Größe, Ersteller und einer kurzen Beschreibung versehen!

Zum Kostenlose Schnittmuster Verzeichnis

Dein Vertrauen ist uns wichtig! In diesem Artikel können Empfehlungs-Links enthalten sein. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst so unsere Arbeit unterstützen.

Du willst noch mehr Neuigkeiten? Dann abonniere meinen Newsletter!

Mama Katja

Melde dich für meinen Newsletter an und erfahre als Erstes wenn es Neuigkeiten gibt!

Schluss mit kleinen übrig gebliebenen Bündchen Resten beim Nähen!  Es wäre doch toll, wenn man einen endlos langen Streifen zuschneiden könnte!  Mit diesem einfachen Trick könnt ihr euch aus eurem Bündchen sparsame und praktische Endlos-Bündchen-Streifen schneiden, wie man sie zum Beispiel auch für die Coverlock mit Bandeinfasser braucht. Damit ihr den Trick einfach nachmachen könnt, gibt es ein Video dazu! Noch mehr Nähtipps auf dem Blog!

Über den Autor:

Ich heiße Alex und lebe mit Mann und meinen Mädchen (*2013 und *2015) nähe Frankfurt. Als Physiotherapeutin finde ich meinen kreativen Ausgleich an der Nähmaschine. Wenn ich nicht für Nähfrosch schreibe, gebe ich Nähkurse und blogge unter Macis Atelier.

14 Comments

  1. Annika 29. August 2018 um 14:34 Uhr - Antworten

    Das ist na n super Tipp und ne extrem gute Anleitung, sowohl in Bild und Text als auch als Video!
    Vielen Dank dafür!!!!

  2. eva 29. August 2018 um 18:29 Uhr - Antworten

    Gute Idee. Doch ich brauche die Bündchen nicht immer in gleicher Breite. Da geht das nicht :-)
    Trotzdem toll

  3. Zottellotte Sonja 30. August 2018 um 8:44 Uhr - Antworten

    Das ist ja ein toller Trick! Vielen Dank fürs Teilen.
    LG
    Zottellotte Sonja

  4. Dorothea Rüter 30. August 2018 um 9:21 Uhr - Antworten

    Idee sieht ganz gut aus aber meiner Meinung nach muss auch ein Bündchen im Fadenlauf geschnitten werden?!
    Gruß
    Dorothea

    • Katja Czajkowski 30. August 2018 um 12:10 Uhr - Antworten

      Also bei ganz breiten Bündchen z.B. unten als breiten Ärmelabschluss oder bei einem Pulli unten am Saum, da stimme ich dir zu.
      Wenn man allerdings nur einen schmalen Streifen zum Beispiel zum Einfassen für den Bandeinfasser braucht, dann macht es nichts aus, wenn das Bündchen stellenweise leicht schräg zum Fadenlauf ist. Bündchen ist ja so konzipiert dass es sich Rundungen gut anpasst und das tut es.
      Ich mache das mit den Bündchenstreifen jetzt schon bestimmt 2 Jahre so und es funktioniert prima! :)

  5. Handmade by Roschi 30. August 2018 um 11:18 Uhr - Antworten

    Die Anleitung ist ja super. Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Danke für die ausführliche Anleitung.
    Liebe Grüße Sandy

  6. Andrea 30. August 2018 um 15:54 Uhr - Antworten

    Ich hab mich schon länger gefragt, wie du das mit dem Endlosbündchen machst. Ich hätte komplett vorgezeichnet und dann mit der Schere geschnitten. Da ich aber keinen Bandeinfasser habe, war mir das immer viel zu aufwändig ;-) da hatte ich lieber immer kleine Reststücke. Auf die Idee das mit Knicken zu machen wäre ich nie gekommen! Ich hätte gedacht, dass das dann doof aussieht, wenn der Fadenlauf sich immer mal wieder ändert. Muss ich bei Gelegenheit mal ausprobieren. Vielleicht, wenn ich mal wieder 1m Stoff zu 5 Bodys mit amerikanischem Ausschnitt verarbeite ;-)

    Das nächste Rätsel sind übrigens Jerseynudeln. Ich habe jetzt ein Mädchen und dachte mir, dass ich ja auch mal damit verzieren kann. Hab dann auch bei dir z.B. eine Jerseynudel um den Bauch mit Schleife und Partyknopf, oder eine Jerseynudelblume gefunden. Wie nähst du Jerseynudeln auf? Zickzack? Wie wird die Schleife unter dem Partyknopf gemacht? Per Hand fixiert? Und wie machst du die Blume? Also, falls dir noch ein Thema für einen „Wie macht man eigentlich“-Artikel fehlt, ich wäre für Gestaltungsmöglichkeiten mit Jerseynudeln =)

    Zum Schluss: Ich dachte erst, das wäre ein technischer Defekt, als ich „Autor: Alexandra Amersbach“ gelesen habe. Liebe Katja, toll, dass du jemanden gefunden hast, der dir beim Schreiben etwas unter die Arme greift! Aber Alex, wenn du dich kurz vorgestellt hättest, wäre ich nicht so irritiert gewesen. Oder habe ich da einen Blogpost übersehen?

    Viele liebe Grüße,
    Andrea

    • Katja Czajkowski 30. August 2018 um 17:35 Uhr - Antworten

      Das war der erste verdeckte Test ;) Ich habe euch Alex einfach mal untergejubelt! Dazu wird es demnächst einen Beitrag geben! <3

      Jerseynudel: Nähe ich mit kleinem Zickzack auf. Dazu drehe ich die Nudel leicht auseinander, so dass die Naht dann fast unsichtbar ist, wenn die Nudel sich nach oben einrollt.

      Schleife unterm Partyknopf: Die lege ich mir zurecht und bestenfalls fixierst du sie schön ordentlich mit ein paar Handstichen entlang der Mitte. Ich pflüge völlig schmerzfrei immer ein paar Stiche mit der Nähma drüber... ;)

      Danke für deinen wunderbar langen Kommentar! Sowas liebe ich, da hat man wenigstens mal was zu lesen <3
      Dicker Knutscher an dich!

  7. Larissa 1. September 2018 um 11:03 Uhr - Antworten

    Klasse Tip! Habe schon ein paar andere Anleitungen dazu gesehen, aber das hat dann doch nie richtig hingehauen… bei Deiner Version kapier sogar ich das😉

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Share71
Tweet
Pin211
WhatsApp