Die Awards gehen mal wieder um! Eigentlich hab ich ja schon oft genug mitgemacht, zum Beispiel  hier und hier und hier und hier und hier und hier. Aber bei so einer lieben Anfrage von Martina vom Blog Mamartina konnte ich nicht absagen. Deshalb hier also meine Antworten auf ihre Fragen! Jemand neuen werde ich aber nicht mehr ernennen, der das Staffelstöckchen weiter trägt.

1. Was motiviert dich, zu nähen und zu bloggen?

Ach weißt du, ich hocke den ganzen Tag zuhause rum, habe unglaublich viel Freizeit und nix besseres zu tun. Spaß beiseite, Ich war schon immer kreativ, habe es aber eine Weile durch anstrengendes Studium (ja, zugeflogen ist Mathe mir auch nicht) und später den Job nicht ausgelebt. Durch Sophia kam ich zum Nähen und es macht mir große Freude sie in selbst genähte Sachen zu stecken, auch wenn die nicht immer perfekt sind. So langsam hat Sophia auch interesse an den Stoffen, ihre Lieblingsstoffe zieht sie immer wieder aus den Kisten und hängt sie sich über den Kopf. Aus einem habe ich nun endlich ein Kleidchen genäht, ich bin gespannt ob sie es mag oder ob sie eigentlich lieber den Stoff nur zum umhängen haben wollte xD
Bloggen macht Spaaaaaß! Das Schreiben fällt mir sehr leicht und ich mag die ganze Näh- und Mama-Bloggerszene sehr gern. Ich schreibe meine Beiträge einfach runter ohne viel drüber nachzudenken. Ich schreibe einfach das, was ich in dem Moment dazu sagen möchte. So wie jetzt auch :D Ich habe also grade keine Ahnung, was ich noch alles hier ausplaudern werde bis der Artikel zuende – oder Sophia wach ist.

20150118_134349_2605b
2. Planst du im Vorhinein, wann du welchen Beitrag veröffentlichst?

Nicht wirklich. Ich schreibe viele Beiträge wenn ich grade Lust dazu habe und veröffentliche so wie es passt. Derzeit habe ich 25 Beiträge in meiner Liste, die auf Veröffentlichung warten. Wie gesagt, die Schreiberei fällt mir leicht :D
Klamotten für mich versuche ich immer Donnerstags zu rumsen, Kinderklamotten immer mal zwischendurch und so weiter. Ich versuche nicht 5 mal die Woche Kleidchen zu posten. Ansonsten veröffentliche ich so 1-3 Mal pro Woche glaube ich.

3. Wieviel Vorlauf und wieviel Zeit steckst du in einen Beitrag?

Mhh also da wäre zunächst mal das Nähen. Das dauert halt unterschiedlich lange, je nachdem ob ich zum tausendsten Mal einen einfachen Jersey-Schnitt runternähe ohne viel zu verzieren, oder ob ich alles mit millionen Stickereien verziere. Oder ein Probenähen das einfach lange dauert weil noch am Schnitt gefeilt wird. Nähen tue ich immer wenn ich Zeit finde.
Dann natürlich die Fotos. Die dauern prinzipiell nicht lange, aber es muss immer erst mal ein Termin mit meinem Mann gefunden werden! Ab und zu gibts auch mal Handyfotos von Alltagssituationen. Manchmal muss man auch aufs Wetter warten! Und manchmal muss man noch zu einer coolen Location fahren. Meist fotografieren wir dann 4-5 Sachen gleichtzeitig, so dass sich der Aufwand lohnt. Hier hängt immer ein Stapel frisch Genähtes über dem Stuhl, das wir dann ablichten wenns grade passt.
Dann kommt die Bildbearbeitung. Das grundsätzliche macht mein privater Fotograf, aber Dinge wie URL einfügen, zurecht schnippeln oder sonstiges mache ich.
Dann natürlich noch das schreiben eines Artikels. Das dauert meist nicht so lange, vielleicht eine halbe Std bis Std? Wobei ich meist die Bildbearbeitung noch dabei mache. Und dann landet der Artikel in der Warteschlange, bis ich grade Lust habe ihn zu zeigen :)

MT5A7246

4. Wieviel Zeit verbringst du insgesamt mit der „Bloggerei“?

Mhh mit dem Bloggen an sich vielleicht so 2-4 Std die Woche? Aber da wären ja noch Emails beantworten, Kommentare freischalten und beantworten, Facebook, Instagram, Google+, andere Blogs lesen,… So ist es ein Fulltime Job xD

5. Auf was achtest du besonders bei deinen Posts?

Das sie so sind wie ich. So wie ich schreibe, so bin ich auch. Ok auf den Fotos versuche ich mich schlanker zu machen ;)
Und auf gute Fotos. Natürlich. (Hier gibts übrigens Foto-Tipps für Blogger!!!) Auf Rechtschreibung könnte ich manchmal etwas mehr achten, aber ich habe keinen Nerv alles tausendmal Korrektur zu lesen. Wenn ihr Glück habt, lese ich es mir noch ein Mal durch vor Veröffentlichung aber es kommt auch vor dass ich einfach runter schreibe und dann den Button klicke ;)

2015-02-04 19.19.52b

6. Auf was achtest du bei anderen Blogs?

Das sie mir symphatisch sind. Schöne Bilder sind auch wichtig. NUR Handyfotos oder Klamotten auf Boden die total zerknautscht sind, nee. Da bin ich schnell weg. Ich lese meist über Bloglovin am Smartphone, daher fällt mir manchmal die Aufmachung nicht auf. Prinzipiell kann ich es aber gar nicht leiden wenn der Hintergrund zu unruhig ist, die Schrift schwer lesbar und so weiter. Weniger ist manchmal mehr! Auch mag ich eine flüssige „echte“ Schreibart.  Und wenn mehr drin steht als „das ist mein neues Shirt.“

7. Wenn du nochmal mit dem Bloggen ganz von vorne anfangen würdest, würdest du irgendetwas anders oder nicht mehr machen?

Nö. Die Erfahrungen waren wichtig und nötig.

8. Wie hast du mit dem Nähen angefangen? Hast du vielleicht sogar irgendwann mal einen Nähkurs besucht?

Nein, kein Nähkurs. Ich habe in der Realschule (ja ich habe erst Mittlere Reife gemacht und bin dann auf die Oberstufe) in Handarbeit nähen müssen, das war aber mehr eine Qual. In meiner Familie wird viel gestrickt und gehäkelt, eine Nähmaschine war auch immer da aber wenig benutzt. In der Schwangerschaft habe ich meine Mama genötigt mir eine Tischdecke mit applizierten Vögeln zu nähen, wobei wir noch gar nciht wussten was Applizieren ist. Also einfach ausgeschnitten und druff. Und eine Krabbeldecke, an der sie beinahe verzweifelt wäre hihi. Ich habe mich nicht an die Maschine getraut, ich dachte ich kann das nicht. Eine Freundin zwang mich dann später für Sophia eine Mütze zu nähen und 2 Wochen später hab ich mir die Ovi gekauft und Maschinelle Wettrüstung betrieben. Ich bringe mir alles selbst bei, und probiere einfach aus. Irgendwann klappts!

9. Wieviel Erfahrung hattest du, als du angefangen hast, deine Schnitte selbst zu erstellen? Und wie und wo hast du das gelernt?

Gar nicht gelernt. Ich habe Sophia eine Hose genäht die nicht passte und habe das Schnittmuster geändert. Am Ende war keine Linie mehr wie sie vorher war und es war eine komplett andere Hose. Da ich das dann für jede Größe neu machen musste, habe ich beschlossen es direkt als Schnittmuster zu machen dass man sich bei mir runterladen kann. (Bisher gibts unter anderem die Babyhose RAS und Damenhose RAS und ein Tutorial wie man einen Loop näht!)

20141123_143426_0861-2b

10. Gibt es einen Anfängerfehler beim Nähen, der dir immer wieder auffällt?

Ich muss mich manchmal dran erinnern dass die rechten Seiten zueinander zeigen sollten ;)
Man sollte Anleitungen erst mal gründlich lesen und bei der ersten Version auch danach vorgehen! Und zwar wortwörtlich. Danach kann man es ja anders machen.

11. Und zu guter Letzt: Trägt deine kleine Maus auch noch gekaufte Klamotten oder schaffst du es tatsächlich, alles für sie zu nähen?

Bei weitem nicht. Sie hat hauptsächlich gekaufte Klamotten und einige genähte. Ich bin so ein Pienzer und finde die mega verzierten aufwändigen Shirts und Kleidchen für den Kindergarten zu schade da sie sich eigentlich jeden Tag voll kleckert (die haben es dort nicht so mit Lätzchen). Auch wenns jetzt wieder raus geht sind mir die guten betüddelten Hosen zum Sandspielen und Matschen zu schade. Aber ich selbst trage eigentlich nur noch selbstgenähte Oberteile oder Kleider! Auf dem Foto unten seht ihr Sophias Froschmantel.

20140926_155825_3650

So, das waren die Fragen von Martina! Nun werd ich mal Frühstück machen und den Artikel direkt veröffentlichen, ausnahmsweise! ;)

Du willst noch mehr Neuigkeiten?

Mama Katja

Melde dich für meinen Newsletter an!

Ja, ich will den Newsletter mit Infos zu neuen Produkten, Gewinnspielen und neuen Artikeln!