Schulausfall durch Corona bedeutet für Eltern, dass nun Zuhause gelernt werden muss. Die ganze Situation trifft aber nicht nur die Eltern unvorbereitet, die alles jetzt “ausbaden” müssen, sondern auch die Schulen und Lehrer, die mit Hochdruck neue Konzepte erarbeiten, Lernmaterial bereitstellen und die vernachlässigte Digitalisierung der Schulen vorantreiben. Deshalb findest du hier ein Experten-Interview zum Thema Lernen und unsere praktischen Lerntipps, wie die Lernzeit Zuhause am Besten gestaltet werden kann, und welche sinnvollen Apps und online Angebote uns und unsere Kinder unterstützen können.

Naehfrosch Katja lila und weisser Hintergrund 190 quadratisch

Schön, dass du hier bist! Auf Nähfrosch findest du interessante Artikel und Tipps rund um die Themen Familie, Reisen, Fotografie, Lifestyle, Nachhaltigkeit – und alles über’s Nähen. Erfahre mehr über uns!

Suchst du Spiel- und Beschäftigungsideen für Kinder für Zwischendurch? Wir haben über 50 Ideen für dich gesammelt.

Musst du zusammen mit der Kinderbetreuung auch gerade das Home Office stemmen? Hier findest du Tipps.

Homeschooling

Die aktuelle Situation – gelernt wird jetzt Zuhause

Dass die Schüler sich per Videokonferenz mit dem Lehrer virtuell im digitalen Klassenzimmer zusammensetzen, wird nur in wenigen Fällen gelingen. Es kann nicht vorausgesetzt werden, dass in allen Familien geeignete Geräte und Infrastruktur für die Kinder zur Verfügung stehen, die dafür benötigt würde. Selbst das Ausdrucken von Arbeitsmaterial Zuhause kann zum Problem werden. Hoffen wir mal, dass diese aktuelle Situation nun dazu führt, dass für die Zukunft notwendige Geräte wie Tablets oder Laptops und geeignete Infrastruktur und Plattformen bereitgestellt werden und die Digitalisierung an Schulen insgesamt endlich Realität wird.

Es gibt viele engagierte Lehrerinnen und Lehrer, die gerade einen tollen Job machen. Da werden Arbeitspakete geschnürt, Konzepte erarbeitet, unendliche Kopien gemacht, wöchentliche Anrufe bei jedem Schüler durchgeführt und vieles mehr. Danke dafür!

Interview übers Lernen mit sinnvollen Tipps, auch für Eltern

Vor einiger Zeit haben wir mit Wilfried Helms von MindUnlimited ein Interview aufgezeichnet. Ursprünglich war das Interview als Folge eines Podcasts geplant, der zwischenzeitlich auf Eis gelegt wurde. Weil das Lernen Zuhause aber grade so ein wichtiges Thema ist, möchte ich das Interview gern mit euch teilen. Mit Herrn Helms spreche ich über “Das Lernen lernen”, das Kurzzeitgedächtnis, Aufnahmefähigkeit, schwierige Lern-Situationen und Lerntipps für Eltern. Das Interview wurde kurz vor der Corona Zeit aufgenommen.

Hier könnt ihr euch das Interview anhören:

Hintergrundinformationen

Wilfried Helms ist Gymnasiallehrer und Mitbegründer von MindUnlimited. Das Unternehmen startete 1985 mit Ferienkursen die Schülern beim Lernen halfen. Inzwischen bieten sie eine Vielzahl von Lern-Kursen und -Camps an. Außerdem tourt Herr Helms mit seiner Präsentation “Das Lernen lernen” durch die Schulen und gibt interessierten Eltern und Lehrern sinnvolle Lerntipps. Von MindUnlimited gibt es auch viele Bücher die beim Lernen helfen und solche, die in einzelnen Fächern und Klassenstufen unterstützen.

8 Lerntipps für Zuhause

Rythmus finden

Von jetzt auf gleich wurden die Kinder und wir Eltern aus unserem normalen Alltag gerissen. Es ist eine große Veränderung, und Veränderungen brauchen Zeit. Zeit, bis wir einen neuen Rythmus gefunden haben. Wir können die ersten Tage einfach mal unsere Ansätze und Ideen beobachten und wenn nötig korrigieren. Jede Familie und jedes Kind ist anders und lernt anders.

Abonniere kostenlos unseren Kanal auf YouTube! Dort findest du jede Menge Näh-Anleitungs-Videos, Näh-Tipps, Näh-Hacks und mehr!

Nähfrosch auf YouTube abonnieren

YouTube Collage-800px

Struktur

Eine gewisse Struktur beizubehalten, bei diesem ganzen Ausnahmezustand, ist wichtig. Steht morgens um die gleiche Zeit auf, ob das nun 7 oder 9 Uhr ist. Frühstückt zusammen. Teilt euch den Tag ein, macht vielleicht einen Lernplan. Lasst Pausen, Spielzeiten und Familienzeiten nicht zu kurz kommen.

Tipp: Wenn nichts mehr geht, dann ist eine Pause dringend notwendig! Und an manchen Tagen geht vielleicht gar nichts. Das ist ok. Die aktuelle Situation ist eine sehr besondere, auch für die Kinder.

Pausen machen

Menschen sind keine Roboter. Wir alle brauchen Pausen! Je nach Alter können sich Kinder gar nicht so lange konzentrieren, wie wir denken. Für Erstklässer machen zum Beispiel winzige Lern-Einheiten von 10 Minuten Sinn! Für ältere Schüler können es dann mal 20 Minuten oder bis 1 Std sein. Der Schulstoff muss ja nicht am Stück durchgeackert werden.

Nicht übertreiben

Ist das Lernpensum von der Schule einfach zu groß? Vielleicht ist gar nicht alles Pflicht. Die Kinder spüren unsere Unsicherheit und vielleicht geht grade einfacht gar nichts. Nimm den Druck raus. Wenigstens diesen. Ein paar Tage ohne Lernen bringen nicht komplette Schulkarriere aus dem Lot. Allerdings solltest du und dein Kind auch nicht zu schnell aufgeben. Probiert es doch morgen nochmal.

Lernen im Alltag

Manche Dinge lernt man “nebenbei” viel leichter. Zum Beispiel beim gemeinsamen Kuchenbacken die Mengenangaben. Oder Puzzeln um die Konzentrationsfähigkeit zu fördern. Brettspiele und gemeinsames (Vor-)Lesen sind ebenfalls super fürs Kindergehirn. Legobauen fördert das räumliche Denken. Einen Ball kann man sich auch mal zurollen oder werfen.

Leidenschaften suchen

Mit dem vorgegebenen Schulstoff klappt es nicht so gut? Überlegt doch mal gemeinsam, für was sich das Kind interessiert. Vielleicht kann daraus eine Tages- oder Wochenaufgabe gestaltet werden. So könnt ihr themenbezogen lernen. Je nach Alter des Kindes könnt ihr gemeinsam oder das Kind allein nach Informationen zu dem Thema in vorhandenen Büchern oder dem Internet suchen. Vielleicht liebt es dein Kind zu experimentieren? Oder es möchte alles über Raumfahrt wissen?

Austauschen

Nur weil die Schule ausfällt, heißt es nicht, dass man den Kontakt komplett abbrechen muss. Natürlich sollten die Kinder (und die Erwachsenen) sich jetzt nicht persönlich treffen! Doch gegen ein (Video-)Telefonat oder Chatten spricht doch nichts. Auch wir Eltern können in Kontakt bleiben und uns Austauschen, wie es mit den Kindern Zuhause so läuft. Damit uns allen nicht die Decke auf den Kopf fällt.

Bewegung nicht vergessen

Wir Eltern fokussieren uns schnell darauf, dass die Kinder auch ja genug Lernen werden, die nächste Zeit. Genauso wichtig ist aber auch Bewegung! Habt ihr einen Garten, den ihr nutzen könnt ohne Kontakt zu anderen zu haben? Dann nutzt ihn. Oder turnt gemeinsam Sportvideos auf Youtube nach. Einfach mal z.B. nach “Kinder Yoga”, “Kinder Zumba” oder etwas anderem suchen!

Positiv bleiben. Hier findest du einige positive Gedanken zur Corona-Krise. 

Die besten Kinderbücher: Welche Kinderbücher sind das richtige für welches Kind? Hier findest du alle von Nähfrosch rezensierte Kinderbücher. Ausführlich wird erklärt welche Schwerpunkte das Buch setzt und für wen es geeignet ist.

Zu den Kinderbüchern
Kinderbuecher quadratisch

Apps und online Angebote zum Lernen

Trotz aller fehlender Digitalisierung der Schulen gibt es eine Reihe sinnvoller Apps und online Angebote für Schüler. Einige haben wir hier für euch gesammelt. Viele sind kostenlos oder bieten nun während des Schulausfalls ihre Inhalte vorübergehend kostenlos an. Kennt ihr noch mehr?

  • Scoyo (Webseite). Hier findet man interaktive Lernvideos und Übungen für die 1. bis 7. Klasse. Aktuell kostenlos für 2 Wochen.
  • Cornelsen (Webseite). Viele kostenlose Übungsblätter, Lerntipps, Interaktive Übungen zu bekannten Schulbüchern und so weiter. Für alle Klassenstufen. Kostenlos.
  • Lehrermarktplatz (Webseite). Viele tolle Übungsblätter für alle Klassenstufen. Es gibt kostenlose Arbeitsblätter zum download und kostenpflichtige.
  • Onilo (Webseite). Boardstorys (animierte Geschichten und Leseabenteuer, teils mit bekannten Kinderbuchhelden wie Olchis, Wimmelbuch, Was ist Was) und Unterrichtsmaterial. Vorschule bis 4. Klasse. Aktuell kostenlos.
  • Geschwister Löwenstein (Webseite). Hier findet man viele Ideen und Spiele, die sich mit wenig Material umsetzen lassen. Interessant ab Grundschule. Kostenlos.
  • Anton (App). Schüler der Klassen 1-10 finden hier Inhalte und Lernspiele zu den Fächern Deutsch, Mathe, Sachunterricht, DaZ, Musik. Die App wird von der EU unterstützt. Kostenlos.
  • Schulfilme.com (Webseite). Hier findet man Lernfilme für alle Schulformen und Klassenstufen. Aktuell werden die Inhalte während der Schulschließung kostenlos angeboten. Die Seite wird von der EU unterstützt.
  • DUDEN Lern Attack (Webseite). Lerninhalte für 9 Fächer, ab der 4. Klasse. Aktuell 2 Monate kostenlos.
  • Lazuli (App). Kinder von 4 bis 7 Jahren finden hier interaktive Lernspiele aus den Bereichen mathematisches Denken, Wahrnehmung, Konzentration und Gedächtnis. mit dem süßen Hund Lazuli. Kostenpflichtig.
  • Antolin (Webseite). Lese-Quiz für Grund- und Sekundarschulen. Zugang nur über die Schule erhältlich.
  • Sofatutor (Webseite). Lernvideos und Übungen für alle Fächer und alle Klassenstufen. 30 Tage kostenlos testen.
  • ClassNinjas (App). Mathe lernen für die 5. – 8. Klasse. Kostenlos, mit in-App Käufen.
  • Lingumi (App). Englisch lernen für Kinder von 2-6 Jahren. Abo-Modell.
  • Duolingo (App). Englisch, Spanisch oder Französisch lernen mit kleinen 5 Minuten Einheiten pro Tag. Kostenlos.
  • Code Studio (Webseite). Programmieren lernen, gestaffelt nach Alter. Ab 4 Jahren (auch für ältere Kinder und Erwachsene interessant!). Kostenlos.
  • HABA Digitalwerkstatt Audio Studio (App). Hörspiele selbst erstellen, ab 5 Jahren. Kostenpflichtige App.
  • HABA Digitalwerkstatt Kunst Studio (App). Digitale Bilder malen, ab 5 Jahren. Kostenpflichtige App.
  • Scratch (Webseite). Programmieren lernen mit Scratch, ab 8 Jahren. Kostenlos.
  • Scratch Jr. (App). Programmieren lernen mit Scratch für Kinder von 5 – 7 Jahren. Kostenlos.
  • fragFINN (App). Sicherer Browser mit 4000 geprüften Websites. Zusätzlich Spiele enthalten. Für Kinder von 6 – 12 Jahren. Kostenlos.
  • Geolino (App). Für kleine Entdecker mit Augmented Reality Elementen und Spielen. Kostenpflichtig.
  • Rudi Regenbogen (App). Kinder ab 5 Jahren lernen hier jede Menge übers Wetter und den Weltraum. Kostenpflichtig.
  • HR Wissen Plus (Webseite). Lehrfilme zu allen möglichen Themen. Kostenlos.
  • Polylino (Webseite). Kinderbücher zum vorlesen, verschiedene Sprachen. Ab Kleinkindalter. Aktuell Kostenlos.

Es tut und leid, dass dieser Beitrag für dich nicht hilfreich war! Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Was können wir besser machen?

Transparenz ist uns wichtig! In diesem Artikel können Empfehlungs-Links enthalten sein. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst so unsere Arbeit unterstützen.