Naehfrosch-Bali

Die Sache mit den Ärschen

Ich entschuldige mich für die Wortwahl, aber es passt einfach zu gut. Es geht heute um Hintern am Pool. Knackpopos im Sonnenuntergang. Ärsche vor Landschaft. Scheinbar ist es absolut in, das durchtrainierte Hinterteil auf Insta in Szene zu setzen. Zumindest kam es uns in Hotels und an HotSpots auf Bali so vor. Ist das die Zukunft von “Urlaub”? Man geht dort hin, wo man sich und die rückwärtige Schwungmasse am besten in Szene setzen (lassen) kann? Will man das?!

Familienblog Nähfrosch Katja
Schön, dass du hier bist! Auf Nähfrosch findest du interessante Artikel und Tipps rund um die Themen Familie, Reisen, Fotografie, Lifestyle, Nachhaltigkeit - und alles über's Nähen. Erfahre mehr über uns!

Was bringt denn so ein Profil voller Po-Bilder? Klar, wenn man viel trainiert, will man den bestimmt einfach zeigen. Der Sport ist vielleicht wichtiger Lebensinhalt und natürlich darf auch jeder wie er mag. Ich hab ja gar nix gegen ein ästhetisches Arsch-Foto. Da kann man schon mal neidisch werden! Ganz klar. Respekt vor der Disziplin, ich verneige mich. Meine rückwärtige Schwungmasse wird niemals so aussehen.

Aber es war ja nicht EIN Hintern, der vor meinen Augen hin und her geschaukelt ist. Nein, von den ersten Tagen auf Bali war ich dieses Mal etwas äh nennen wir es überrascht.  Dann haben wir uns langsam an den Anblick gewöhnt. Diese MENGE an absolut leicht bekleideten Ärschen die sich fotografieren lassen! Da sieht man den Hintern vor lauter Po nicht mehr. Im Ernst! Wir planschen mit den Kindern im Pool, und egal wo man hin sieht, steht eine Dame und lässt sich von einem Typ die Rückseite fotografieren. Da wurde gepost, rausgestreckt und in Szene gesetzt.

Die Kinder und die Insta-Boyfriends

Und das zugehörige Kind, welches zu alt für ach so süße Baby Fotos war, das wurde hinter einem Stein versteckt. Oder eine andere Dame hat ihre Tochter einfach im Schwimmring auf dem Pool treiben lassen, immer so, dass sie weit weg genug war um nicht zu “stören” wenn Mutti den Po völlig natürlich aus dem Wasser hebt. So halb-im-Wasser-halb-Draussen-Fotos kommen halt gut. Da muss man Prioritäten setzen. Und die Kinder waren offenbar keine.

Dann wären da noch die sogenannten Insta-Boyfriends. Also die Kerle, deren einzige sichtbare Qualität darin besteht, ein Handy hochkant zu halten und auf den Auslöser zu drücken. Die haben echt den ganzen Tag nix anderes gemacht, als ihre Herzensdame zu fotografieren! Nun ja. Wenigstens hatten die Boyfriends keine Strings an. ;)

Naehfrosch-Reisen-mit-Kind

Jeder wie er mag

Nix gegen Strings und Badeanzüge und was weiß ich. Von mir aus auch Taucheranzug oder Burkini. Mir ist es völlig wurscht, mit was für einer Kleidung jemand baden geht oder sich sonnt oder herum läuft. Im Regelfall merke ich das gar nicht, weil es mich halt nicht interessiert. Aber wenn es so übertrieben inszeniert wird für 3 Instagram Bilder, wenn z.B. Teile des Pools nicht nutzbar sind weil die Damen mit je einem Fotograf und diversen Stativen, Reflektoren und Kameras Schlange stehen für ein Arsch-mit-Panorama-Bild, dann geht mir das ganz schön auf die Sehnerven.

So kommt der Popo aufs Foto

Übrigens kann man den Hintern auch selbst fotografieren, hab ich gelernt. Da steht so eine Tante mitten im Pool, in einer Hand die Unterwasserkamera hinter sich, in der anderen Hand das Handy. Ich hab ne Weile gebraucht bis ich es verstanden habe. Die hat hinten ihren Po fotografiert und das ganze per Lifeview auf dem Handy in der Hand beobachtet!

Oder die Dame, die im wirklich knappen String bäuchlings auf dem Liegestuhl lag. Allerdings war sie halb runter gerutscht und lag so über dem Fußende abgeknickt. Die Beine leicht geöffnet. Es sah extrem unbequem aus. Aber die Sonne schien in dieser Haltung wohl perfekt auf den Hintern. Der muss ja auch gut gebräunt sein, schließlich wurden später Fotos gemacht.

Willst du auch deinen Hintern bräunen? Hier empfehle ich dir Sonnencremes, die weder dir noch der Umwelt gefährlich werden.

Es ist nicht so, als hätte ich nix anderes zu tun gehabt, als die Damen zu beobachten. Man konnte einfach nicht vorbei schauen. Es gab in keinem der 4 Hotels in denen wir waren eine Möchtegern-Influenzer freie Zone im/am Pool. Oder an diversen Hotspots. Wir lagen zum Beispiel gemütlich im Liegestuhl, die Kinder aßen Pizza Margharita-ohne-Grünzeug-oder-Käse, wir betrachteten wie die Sonne vor uns ins Meer plumpst. Romantischer Sonnenuntergang. Neben uns 2 Weiber mit zugehörigen Kerlen. Die Weiber posen um die Wette, mal mit Po, mal ohne, und die Kerle knipsen. Ich bin mir nicht sicher, ob die Menschen überhaupt wahr genommen haben, wo sie sind und wie schön es war. Das ist doch einfach nur schade! Man fährt ans andere Ende der Welt, und alles nur für ein Popo Foto?

Sonnenuntergang Senggigi Lombok 013

Tja wenns das ist was von der Masse gewünscht wird, dann sollte ich Stefan mal fragen, ob er nicht ein paar Tipps vom Profi geben möchte, wie man Arschfotografie betreibt. Das wäre vielleicht DER Blogartikel schlechthin.

Wenn du generell Tipps vom Profi rund um die Fotografie haben möchtest, dann schau doch mal hier.

“Influenzer” nur mit Knackpo?

Ist es das, was “die Leute” sehen wollen? Keine lustigen oder ernsten Geschichten, keine Erfahrungen, oder das echte Leben? Sondern nur weiblicher Arsch vor Landschaft? Sind das diese berühmten erfolgreichen Influenzer? Sind das die, die sich die Teenies heutzutage als Vorbild nehmen? Au weia.

Ich weiß ja nicht. Braucht ein Hotel oder ein Touri-Hotspot zig Arschfotos als Werbung? Was ist das denn für eine Werbung, was zieht das denn für Leute an? Braucht man diese Massen an Touristen, die nur irgendwohin fahren, weil man da ein gutes Foto für Insta schießen kann? Ob mit Hintern oder ohne. Ich denke da an die zertrampelten Mohnfelder, ich denke an Menschen die auf Denkmäler klettern weil man da die bessere Perspektive findet, ich denke an Touristen, die in heilige Quellen springen oder in Tempeln komische Yoga-Posen machen, weils auf Instagram gut kommt. Ob das für die Einheimischen die dort beten so gut kommt, wage ich mal zu bezweifeln. Mit Reisen hat das meiner Meinung nach auch nix zu tun, wenn man nur Fotospots sucht und die Kultur oder Landschaft einen nicht interessiert. Und mit Urlaub auch nicht, denn Fotospots suchen und den Hintern täglich zu trainieren ist eher ein fulltime Job wie mir scheint.

Nähfrosch bleibt Arsch-freie Zone

Ich hab mehr zu bieten glaub ich. Mehr Arsch auf jeden Fall! ;) Ich möchte im Urlaub mit meiner Familie zusammen sein. Ich möchte mit meinen Kindern im Pool toben – auch wenn ich dabei den uncoolen Mutti-Tankini trage, der aber dafür bestimmt nicht runter rutscht wenn der Kleine auf meinem Rücken sitzt. Ich möchte mich auf Reisen mal entspannen, ich möchte Landschaften sehen, mit den Kindern erkunden und die Kultur und Menschen kennenlernen.

Tanjung Aan 064

Klar entstehen bei uns auch Fotos. Manche sind privat, manche teile ich sehr gerne mit euch, immer mit einer witzigen Story, Gedanken oder einer Erfahrung die damit zusammen hängt. Bei manchem wird eins der Kinder mit im Bild sein, weil sie halt nun mal um uns herum sind und wir sie nicht hinter Felsen verstecken. Logisch nutze ich eine tolle Kulisse auch, um z.B. Fotos von genähten Klamotten zu schießen, ich wäre ja blöd, wenn nicht. Aber auf keinem Foto hier wird man meinen halbnackten Arsch sehen.

Wenn ich ein Hotel oder ein Ausflugsziel empfehle, dann weil es schön war mit der Familie dort zu sein. Und nicht, weil man dort die beste Po-Kulisse findet, oder DAS Foto schießen kann, nachdem man mit 3000 Menschen 10 Std angestanden hat. Ich teile gerne meine ehrlichen Erfahrungen und Tipps, auch unterhaltsame Geschichten mit euch.
Genau wie die andern Autoren hier bei Nähfrosch! Wir sind echt, nicht arschig.

Du suchst Tipps & Erfahrungen rund um’s Reisen?

Packlisten, Hotelempfehlungen, Tipps zum Fliegen mit Kindern und noch vieles mehr erwartet dich hier. Unsere Erfahrungsberichte sind immer ehrlich und direkt aus dem Leben, ganz ohne rosarote Brille.

Schau hier vorbei!

Reisen Tipps und Erfahrungen

 

 

Es tut und leid, dass dieser Beitrag für dich nicht hilfreich war! Lass uns diesen Beitrag verbessern!

Folge uns in den sozialen Medien:

Hole dir unser Schnittmuster Babyhose RAS!

Melde dich für unseren Newsletter an und erhalte kostenlos unser Schnittmuster.

Anmeldung erfolgreich! Bestätige in der Willkommensmail deine Anmeldung und du erhältst den Downloadlink für unser kostenloses Schnittmuster.

Die Anmeldung hat leider nicht geklappt. Versuche es noch einmal.

Transparenz ist uns wichtig! In diesem Artikel können Empfehlungs-Links enthalten sein. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst so unsere Arbeit unterstützen.