Endlich der lang ersehnte Urlaub auf Bali, und dann lernst du die Toilette besser kennen als den Pool oder den Strand? Damit du und deine Mitreisenden vom “Bali Belly” verschont bleiben, findest du hier praktische Tipps zur Vorbeugung von Bali Belly, Empfehlungen zur Vorbereitung z.B. für die Reiseapotheke und natürlich Tipps für den Fall, dass es dich doch erwischt hat. Wenn man als Erwachsene allein oder als Paar reist, ist so eine Magen-Darm-Geschichte im Urlaub schon echt blöd. Richtig doof wirds aber, wenn Kinder dabei sind. Besonders bei kleinen Kindern wird es schnell kritisch, wenn Durchfall und Erbrechen sowie die Hitze für Dehydrierung sorgen. Besser vorbeugen, mit diesen einfachen und gut umsetzbaren Tipps gegen Bali Belly!

Was ist Bali Belly?

Nicht nur auf Bali, überall in Indonesien und den Tropen insgesamt kann es einen erwischen. Die Anstrengung der langen Reise schwächt das Immunsystem, die “fremden Keime” sind Herausforderungen. Auch die Umstellung der Ernährung trägt dazu bei, dass der Verdauungsapparat aus dem Gleichgewicht kommen kann. Beim Bali Belly kannst du unter einem dieser Symptomen leiden, oder auch mehreren davon:

  • Durchfall
  • Schleimauflagerungen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Bauchkrämpfe
  • Blähungen
  • Unwohlsein
  • Flauer Magen
  • Appetitlosigkeit
  • Leichtes Fieber

Woher bekommt man den Bali Belly?

Bali-Belly, auch Gastroenteritis genannt, wird typischerweise durch virale oder bakterielle Infektionen verursacht, wobei kontaminierte Lebensmittel und Wasser die Hauptursache sind. Es ist wichtig zu beachten, dass Symptome bereits nach einer Stunde oder sogar bis zu 48 Stunden später und manchmal sogar Wochen später nach der Exposition auftreten können.

Als Ursache für Bali Belly wurden über 20 Arten von Viren identifiziert, am Häufigsten Rotaviren und Noroviren. Außerdem können Bakterien die Symptome hervor rufen, darunter Salmonellen, Campylobacter, Shigella und Shiga-Toxin produzierende Escherichia coli (E. coli). Obwohl weniger häufig, können schädliche Giftstoffe und Chemikalien auch Lebensmittel kontaminieren und lebensmittelbedingte Krankheiten verursachen.

Ist Bali Belly ansteckend?

Die Bakterien, Parasiten und Viren, die Bali Belly verursachen, können zwischen Menschen und auch in Lebensmitteln und Wasser übertragen werden.

Wenn du also jemanden pflegst der krank ist, wasche die Hände regelmäßig und gründlich, und teilt keine Speisen und Getränke.

10 Tipps um Bali Belly vorzubeugen

1. Leitungswasser nicht trinken

Leitungswasser in Indonesien ist nicht im Gegensatz zu Leitungswasser in Deutschland nicht zum trinken geeignet. Trinke es also nicht, auch nicht in der Dusche. Benutze ggf. auch zum Zähne putzen und Geschirr spülen Wasser aus versiegelten (!) Flaschen oder aus Trinkwasserspendern selbst abgefülltes Wasser. In den meisten Hotels gibt es diese Wasserspender.

Tipp: Nutze auch für Ausflüge wieder benutzbare Trinkflaschen und fülle sie an Trinkwasserspendern auf, statt stets neue Plastikflaschen zu benutzen. So hilfst du, das Müll-Problem in Bali nicht unnötig zu befeuern.

2. Eiswürfel

Sind die Eiswürfel aus Leitungswasser, dann lass lieber die Finger davon. In guten Hotels und Restaurants werden sie aber geliefert und sind aus sauberem Trinkwasser. Diese kannst du ruhig konsumieren.

3. Eiscreme

Mit durchgehenden Kühlketten ist es auf Bali oder anderen (kleineren) Indonesischen Inseln nicht so weit her. Wenn du also Eis essen willst, habe das immer im Hinterkopf. Vor allem bei offenen Eiscremebehältern wie in Deutschland in Eisdielen üblich, ist in den Tropen Vorsicht angesagt.

Tipp: Statt italienischer Eiscreme auf Bali probier doch lieber mal die indonesische Variante! Zum Beispiel Es Buah oder Es Campur werden mit Shaved Ice gemacht und mit Obst, Jelly und Soße oder gesüßter Kondensmilch serviert. Super lecker!

4. Gute Restaurants

Suche Restaurants, Beachclubs und natürlich Hotels sorgfältig aus. Achte auf hygienische Zustände, lies Reviews und geh lieber dort hin, wo viele hin gehen. Kleine Warungs bieten vielleicht das ultimative Geschmackserlebnis, aber es kommt auch öfter vor, dass z.B. das Geschirr den ganzen Tag im immer gleichen Wassereimer abgespült wird, Fleisch und Fisch ungekühlt in der Sonne lagern, und mit der Handhygiene ist es auch nicht weit her.

Tipp: Achte auf sauberes Besteck und verpackte Strohhälme! Wenn dies schon von 10 Leuten angefasst wurde, kann es schon leicht zu Schmierinfektionen gekommen sein. Im Zweifel wisch doch grade schnell und diskret mit einem Desinfektionstuch (geeignet für Lebensmittelkontakt) drüber, und über den Tisch gleich auch.

5. Durchgegart oder Geschält

Vermeide rohe Lebensmittel, bzw. sei dir sicher dass sie nicht mit Leitungswasser gewaschen werden (Salat, Obst), und hygienisch zubereitet werden (Austern, Sushi, Bowls). In guten Hotels ist es in der Regel ok, mit gut durchgegarten Lebensmitteln bist du aber auf der sicheren Seite. Auch bei geschnittenem rohen Obst achte auf Sauberkeit. Im Zweifel hol dir lieber eine Banane, die du selbst schälst.

Tipp: In vielen Restaurants oder an Essensständen werden bei der Zubereitung Handschuhe getragen. Das ist schon mal ein recht gutes Zeichen! Wusstest du, dass in Indonesien die linke Hand zum säubern nach dem Toilettengang benutzt wird? Hier kann es schnell zu Schmierinfektionen kommen, wenn die Hände nicht gründlich gereinigt werden.

6. Hände waschen

Wasche dir selbst auch oft und gründlich die Hände. Nutze zum abtrocknen am besten Einweghandtücher und kein Handtuch, dass viele Menschen benutzen. Habe Handdesinfektionsmittel dabei, falls es mal keine Seife gibt oder für Zwischendurch. Grade auch wenn Kids dabei sind, ist das eine gute Idee! Mit einem Desinfektionstuch im Restaurant kurz den Babystuhl abwischen, bevor sich dein Kleines rein setzt, ist ebenfalls eine Empfehlung von mir.

Tipp: Ja klar, wir wollen nicht alles weg desinfizieren und Kinder brauchen auch Keime. Aber glaube mir, das Immunsystem hat genug mit den uns komplett fremden Krankheitserregern in Bali zu tun, da hilft ein bisschen mehr Desinfektionsmittel als zu Hause wirklich sehr.

7. Kokosnuss trinken

Schmeckt gut und tut gut! Frische junge Kokosnuss (Kelapa Mudah) schlürfen gehört bei einem Bali Urlaub einfach dazu! Kokosnusswasser enthält viele  Dinge, die deinem Magen gut tun. Ob vorbeugend, oder wenn es dich mit Bali Belly erwischt hat.

Unser Tipp: Hier findest du die besten Flüge nach Bali und kannst super vergleichen! Möchtest du die schnellste Verbindung und den besten Service, dann wähle als Fluggesellschaft Singapore Airlines aus.

8. Langsam an die einheimische Küche gewöhnen

Die leckeren indonesischen Speisen solltest du auf keinen Fall komplett vermeiden! Wähle aber besonders zu Beginn der Reise nicht zu scharfe Gerichte aus, bzw. sei sparsam mit dem Sambal. Gewöhne deinen Magen erst mal langsam an die neue Kost. In den meisten Hotels und in Touristengebieten allgemein sind die Gerichte sowieso an die westlichen Mägen angepasst und weniger scharf.

Tipp: Mit gebackenen Nudeln (Bakmie Goreng), gebackenem Reis (Nasi Goreng), Hühnersuppe (Soto Ayam) oder Hähnchenspießen (Sate Ayam) machst du auf jeden Fall nichts verkehrt. Bei einem Teller Nasi Campur erhältst du von vielen verschiedenen Gerichten eine kleine Menge, so kannst du dich durch vieles mal durch probieren! Auch Babi Guling, das bekannte balinesische Spanferkel, ist in der Regel nicht so scharf.

9. Alkohol lieber nicht

Verzichte lieber auf Alkohol. Wenn es sein muss, dann greife lieber zu Bier aus der Flasche, die du selbst öffnest. Es kam schon öfter vor, dass ein vermeintlicher Bali Belly eigentlich eine Reaktion (Vergiftung) auf gepanschten Alkohol (Methanol) ist. Alkoholische Getränke sind in Indonesien nämlich recht teuer, hier wird gern probiert zu sparen. Vor allem bei “Jungle Drinks” und selbst gebrautem Schnapps ist Vorsicht geboten!

10. Probiotika vorbeugend

Du kannst versuchen, dem Bali Belly vorzubeugen, indem du ein bis zwei Wochen vor Reiseantritt Probiotika ein nimmst. Die guten Darmbakterien können helfen, dass sich die schädlichen Bakterien nicht so schnell ansiedeln.

urlaub reise tipps

Tipps für die Reiseapotheke

Wenn du über der Schüssel hängst, ist es gut, wenn du einige Präparate bereits dabei hast. Musst du trotzdem vor Ort das ein oder andere besorgen, erhältst du viele Präparate bei Guardian oder Watson. Natürlich nicht die deutschen Medikamente und vielleicht auch nicht in der Kinderversion. Hier meine Empfehlungen für die Reiseapotheke, passe die Präparate an deine Bedürfnisse (z.B. Kinderversion!) an.

  • Desinfektionsmittel für Hände und Oberflächen als Spray und/oder Tücher
  • Probiotika
  • Medizinische Hefe (z.B. Perenterol, Perocur)
  • Elektrolyte (z.B. Elotrans)
  • Medikament gegen Übelkeit (z.B. Vomex)
  • Notfall Medikament gegen Durchfall (z.B. Immodium)
Tipp: Kannst du selbst nicht weg, so lass es dir per Grab oder Gojek bringen. Lade dir einfach die App herunter und bestelle es in dein Hotel. Du kannst es dann in der Regel an der Rezeption oder vor dem Hoteleingang abholen (wenn die Fahrer nicht ins Hotel dürfen).
packliste kind warm

Was kann man gegen Bali Belly tun?

1. Schonkost

Um eine schnellere Genesung zu unterstützen, wird eine schonende Ernährung empfohlen. Dies kann das Vermeiden scharfer und öliger Lebensmittel, Milchprodukte und Alkohol sowie die Einschränkung des Verzehrs von Gemüse und Obst umfassen (mit Ausnahme von Äpfeln, die Pektin enthalten, das stuhlhärtende Eigenschaften hat). Iss zum Beispiel Soto Ayam (Hühnersuppe) oder Bubur Ayam (Porridge mit Hühnchen).

2. Viel Flüssigkeit

Viel Trinken, um Dehydrierung vorzubeugen. Frische Kokosnuss ist empfehlenswert, außerdem isotonische Getränke oder natürlich viel Wasser und Tee (z.B. Pfefferminztee, Fencheltee)

3. Probiotika

Während die Forschung zu Probiotika gegen Durchfall begrenzt ist, deuten einige Studien darauf hin, dass Probiotika dazu beitragen können, die Dauer und Schwere der Symptome zu verringern. Es gibt auch Präparate für Kinder.

4. Mittel gegen Durchfall

Präparate mit medizinischer Hefe wie z.B. Perenterol oder Perocur helfen gegen Durchfall, ohne zu “stoppen”. Es gibt auch eine Kinder Version davon! Im Notfall, z.B. wenn du fliegen musst, kannst du auch Immodium akut nehmen, bedenke aber, dass dann die Keime im Körper bleiben. Für Kinder eher nicht zu empfehlen.

5. Mittel gegen Übelkeit

Bei starker Übelkeit und ständigem Erbrechen kann Vomex helfen. Auch hiervon gibt es eine Kinder Version.

6. Sauberkeit

Achte darauf, dein Handtuch nicht mit anderen zu teilen, teile kein Essen mit anderen, vielleicht sprühst du die Toilette nach Benutzung sicherheitshalber mit Desinfektionsspray ein und achte natürlich auf gute Handhygiene um deine Mitreisenden nicht anzustecken.

Disclaimer: Die hier aufgeführten Tipps sind allgemeine Tipps und ersetzen im Zweifelsfall natürlich keinen Besuch beim Arzt!

Wann sollte man zum Arzt?

Die Symptome können von selbst verschwinden. Es gibt jedoch bestimmte Anzeichen, die auf die Notwendigkeit einer weiteren medizinischen Behandlung hinweisen können. Dazu gehören starker Durchfall mit Dehydrierung, blutiger Stuhlgang, Fieber über 38,5 °C, Symptome, die länger als 48 Stunden ohne Besserung anhalten, kürzliche Einnahme von Antibiotika, neue Ausbrüche bei Kontaktpersonen und starke Bauchschmerzen. Es ist wichtig zu beachten, dass Kinder, sowie ältere Menschen oder Personen mit geschwächtem Immunsystem einem höheren Risiko für Komplikationen ausgesetzt sind und früher medizinische Hilfe in Anspruch nehmen sollten.

In Fällen, in denen die orale Rehydrierung nicht anhält oder Dehydrationserscheinungen trotz oraler Rehydrierungsversuche bestehen bleiben, sollte eine intravenöse (IV) Rehydrierung als Behandlungsoption in Betracht gezogen werden. Die intravenöse Rehydrierung kann dazu beitragen, verlorene Flüssigkeiten und Elektrolyte effektiver und effizienter wieder aufzufüllen, da Medikamente auch intravenös verabreicht werden können, ohne dass die Gefahr besteht, dass sie erbrochen werden, sodass sie sofort ihre Wirkung entfalten können.

Achtung: Auch nach einer Indonesien Reise solltest du aufmerksam bleiben! Hast du nach deiner Rückkehr Probleme, so erwähne die Reise beim Arzt!
buecher rezension lesen