Indonesisches Geld 005

In diesem Artikel findest du die besten Tipps und Tricks rund ums Geld in Indonesien. Unverzichtbares Wissen also, für deinen nächsten Urlaub auf Bali, Lombok und co! Bei den indonesischen Rupiah gibts ein paar Besonderheiten: Man ist schnell Millionär und die Geldautomaten haben oft ein niedriges Limit! Lies hier, wie du mit dem indonesischen Geld bei deiner Reise am besten um gehst.

Grundsätzlich ist Indonesien ein günstiges Reiseland. Natürlich ist die gut besuchte Insel Bali im Vergleich zum Rest Indonesiens eher „teuer“, im Vergleich zu Europa aber immer noch günstig. Die Preise variieren stark, je nachdem ob du dich an einem Touristenhotspot oder etwas abgelegen befindest. In manchen Gegenden bekommst du ein gutes Nasi Goreng schon für 8000 Rupiah, das sind umgerechnet etwas 50 Cent! In Tourigebieten zahlst du auch mal 3 € oder mehr dafür.

Lies hier noch mehr über Indonesien

Indonesisches Geld 001

Währung

In Indonesien bezahlt man mit Indonesischen Rupiah, abgekürzt IDR. 10.000 IDR entsprechen dabei etwa 0,60 €. Da wird man schnell zum Millionär! Nämlich bereits wenn man mehr als 60 € abhebt. Es gilt also auf Bali mit vielen Nullen zu hantieren.

Tipp: Die Scheine 10.000 und 100.000 sollte man gut unterscheiden lernen! Im Dunkeln sehen sich die Farben (lila und dunkelrot) ziemlich ähnlich. Am besten die Scheine im Geldbeutel bereits der Größe nach anordnen, damit man nicht daneben greift.

Es gibt die Scheine: 1.000, 2.000, 5.000, 10.000, 20.000, 50.000 und 100.000 Rupiah
Sowie folgende Münzen: 25, 50, 100, 200, 500 und 1000 Rupiah.
Wobei die 25 und 50er Münzen extrem rar sind.

Info: Weil die kleinen Münzen selten sind, wird im Alltag gern gerundet oder das noch fehlende Wechselgeld in Form von kleinen Süßigkeiten herausgegeben! Das ist offiziell zwar nicht mehr erlaubt, grade in kleineren Shops aber noch üblich.

Indonesisches Geld 002

Tipps zum Umgang mit Geld

Mit „fremden“ Geld zu hantieren ist immer eine Umstellung. Man muss genau hinsehen, sich konzentrieren, und sich erst mal zurecht finden, besonders mit den ganzen Nullen auf den kunterbunten Scheinen. Trotzdem sollte man allgemein gültige Verhaltensweisen im Umgang mit Bargeld nicht vergessen! Versteht sich eigentlich von selbst, aber im Eifer des Gefechts sollte man vielleicht nochmal bewusst daran denken.

Tipp: In der Öffentlichkeit nie viel Bargeld zeigen oder gar damit herumwedeln. Gerade auf Bali kann man sonst leicht zur Zielscheibe für Taschendiebstahl werden.

Habe stets kleine Scheine so bis 20.000 IDR bei dir, damit kannst du kleine Beträge in Shops oder Warungs bezahlen, oder Trinkgeld geben. In größeren Geschäften oder Restaurants ist das Zahlen mit größeren Scheinen natürlich kein Problem.

Tipp: Eine Kreditkarte zum Abheben ist in Indonesien besser als zu viel Bargeld dabei zu haben. Der größte Schein ist grade mal 6 € Wert! Nun überlege dir mal, wie dick dein Portemonnaie wird, wenn du dein ganzes Reisebudget in Bar dabei hast. Das werden echt viele Scheine! Besser die Kreditkarte dabei haben und mal schnell zum ATM laufen. (Geht natürlich nicht in ganz abgelegenen Gebieten!)

Unser Erfahrungsbericht und Empfehlung zu Kreditkarten auf Reisen.

Visa Kreditkarte

Du suchst Tipps & Erfahrungen rund um’s Reisen?

Dann schau doch mal bei unseren Reise-Blogbeiträgen vorbei! Packlisten, Hotelempfehlungen, Tipps zum Fliegen mit Kindern und noch vieles mehr erwartet dich hier. Unsere Erfahrungsberichte sind immer ehrlich und direkt aus dem Leben, ganz ohne rosarote Brille.

Schau hier vorbei!

Unsere Reiseartikel

Geld wechseln

Sollte man doch mal Geld wechseln lassen müssen, bitte nicht auf der Straße, da wird man meistens über den Tisch gezogen. Wenn du Geld wechseln musst, gehe möglichst in eine Bank oder wechsle im Hotel! Halte deine Scheine fest bis du die neuen bekommst. Halte möglichst unbeschädigte Scheine bereit, sonst könnte die Wechselstube sich weigern, sie anzunehmen. Zähle sofort selbst nach! Und halte die Scheine dann fest, gib sie nicht mehr aus der Hand. Sonst kommt es vielleicht am Ende doch noch zu einem Taschenspielertrick (ist sogar schon so manchem verwandten Indonesier passiert ;)

Welche indonesischen Worte du kennen solltest

Indonesisches Geld 003

Geld abheben

Geld abheben kann man prima mit einer Kreditkarte an Automaten, die überall herumstehen. Bedenken sollte man natürlich, dass diese manipuliert sein können. Recht sicher ist man an überwachten Automaten in einer Bank oder im Hotel. Beim Abheben braucht man dann auch nicht mehr Geld wechseln!

Info: Solltest du den Verdacht haben, dass deine Kreditkartendaten gestohlen wurden, melde den Verstoß sofort an deine Kreditkartengesellschaft! In der Regel wird dann die Karte gesperrt und dir das Geld zurück überwiesen.

Ein Limit beim Abheben pro Transaktion an Automaten ist üblich, meist liegt es bei 1.200.000 bis 1.500.000 Rupiah. Du erreichst es also schon, wenn du um die 90 € abheben willst! Du kannst mehrmals hintereinander Geld abheben, solltest aber dabei aufpassen, dass kein Betrugsversuch vermutet wird bei dem die Karte dann einbehalten wird. Sicherer ist es, wenn du mit einer zweiten Karte abhebst, zum nächsten Automaten läufst oder einfach bis zum nächsten Tag wartest.

Verliere dein Kreditkartenlimit nicht aus dem Auge! Ist dieses überschritten, kommst du nicht mehr an Bargeld. Um das Limit zu vergrößern kannst du Geld auf dein Kreditkartenkonto überweisen. Das haben wir unter anderem hier beschrieben.

Tipp: Der Automat spuckt für dich 50.000 oder 100.000er Scheine aus. Für den Alltag bist du mit 50.000 gut beraten, manchmal haben Shops nämlich Probleme die „großen“ Scheine zu wechseln! Wenn du aber etwas Größeres bezahlen willst, zum Beispiel deine Unterkunft, lass dir ruhig die 100.000 ausgeben.

Finde hier alle meine Artikel über Indonesien!

Womit fotografieren wir?

Wir zeigen dir unsere komplette Foto-Ausrüstung.

Unser Equipment

Sonnenuntergang Bali Gunug Agung
Dein Vertrauen ist uns wichtig! In diesem Artikel können Empfehlungs-Links enthalten sein. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst so unsere Arbeit unterstützen.

Du willst noch mehr Neuigkeiten? Dann abonniere meinen Newsletter!

Mama Katja

Melde dich für meinen Newsletter an und erfahre als Erstes wenn es Neuigkeiten gibt!