Hotelbuchenfamilie

Hotelbuchung Tipps

Wir sind ja nun inzwischen durchaus reise-erprobt, wenn es um Urlaub mit kleinen Kindern geht. Da steht man bei der Planung jedes Mal vor ganz eigenen Herausforderungen. Gibt es am Wunschort eine familienfreundliche Unterkunft? Kann man EIN Zimmer mit 2 Kindern buchen, auch wenn da die Hotelsuchmaschinen streiken und ausschließlich ZWEI Zimmer anbieten? (Hier kann man tricksen um zu sparen!) Ich habe mal unsere Tipps und Tricks zur Buchung eines Familienurlaubs gesammelt. Außerdem gibt es eine richtige kleine Anleitung, wie wir bei der Buchung einer Reise strategisch vorgehen. Am Schluss findet ihr noch alle von uns bereits getesteten Unterkünfte auf der ganzen Welt!

Naehfrosch_Waterboho_25

Buchungsvorgang für Familien

Fangen wir mal direkt mit dem Buchungsvorgang an, also wenn man sich eigentlich schon für die Unterkunft entschieden hat. Hier müssten die Hotels doch eigentlich großes Interesse daran haben, dass der Vorgang online gut und einfach funktioniert. Doch als Familie stößt man sehr oft auf einige Schwierigkeiten und zum Teil auf falsch angezeigte Preise!

  • Sucht man mit der Maske einer Hotelsuchmaschine, und gibt bei Personen 2 Erwachsene und 2 Kinder ein, so findet man oft gar keine Ergebnisse. Egal ob ein Kind noch ein Baby ist! Verschweigt man auf gut Glück einfach ein Kind, so findet man Suchergebnisse.
  • Bei der Buchungsmaske (auch direkt von Hotel Seiten) wird man häufig standardmäßig gezwungen, mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern (egal wie alt) ganze 2 Zimmer zu wählen. Nur ein Zimmer zu teilen, weil z.B. ein Kind im Bett der Eltern mitschläft und eines im Babybett, oder eins im Elternbett und eins im extra Bett, ist häufig nicht vorgesehen. Dies schreckt natürlich viele Familien wegen doppelter Zimmerkosten von einer Buchung ab!
  • Bis zu welchem Alter sind Kinder kostenlos bzw. im Preis pro Nacht reduziert? Hier gibt es mit den Buchungsmasken auch oft Probleme: Bspw. wird bei einigen Hotelketten groß auf der Homepage beworben, dass Kinder bis zu einem gewissen Alter kostenlos im Zimmer der Eltern übernachten können; gibt man dann in der Buchungsmaske die Anzahl und das Alter der Kinder ein, muss man plötzlich doch für die Kinder etwas zahlen. Das Problem hatten wir schon einige Male, die Buchungsmasken wurden anscheinend noch nicht aktualisiert oder sind eben doch zu unflexibel. Geholfen hat uns in dem Fall der direkte Kontakt mit den Hotels: „Das Problem kennen wir, geben sie einfach keine Kinder an, die nächtigen ja sowieso kostenlos in ihrem Bett“.
Tipp: Buchungsmasken sind häufig recht unflexibel und nur auf Buchungen für Erwachsene richtig ausgelegt. Wir haben die Erfahrung gemacht: Wenn man beim Hotel direkt nachfragt, ist es in der Regel möglich, ein Zimmer zu teilen, auch mit zwei Kindern. Lediglich für’s Frühstück für die Kleinen, berechnen die Hotels einen geringen Aufpreis. Lasst euch dort auch den genauen Preis nennen, dann habt ihr eine wirklich verlässliche Information für euren Fall.

171016-163543-2351

Familienfreundliche Zimmer und Ferienwohnungen

Chalet, Appartement, Premium Zimmer, Standard Room, Suite. Es gibt Zimmerkategorien wie Sand am Meer, die Beschreibungen klingen meist alle toll. Doch für Familien bleiben einige Fragen oft unbeantwortet, die entscheidend dafür sind, ob die Anlage in Frage kommt oder nicht. Welche Wünsche die Familie hat, ist dabei sehr individuell. Oft sind die Beschreibungen nicht so detailliert und man tut gut daran, einfach mal eine E-Mail zu schreiben oder zum Hörer zu greifen. Hier sind ein paar Denkanstöße:

  • Gibt es für Familien ein spezielles Angebot für 2 Zimmer oder ein Familien-Zimmer/Suite?
  • Haben die 2 Zimmer eine Verbindungstür? Gibt es wenigstens die Möglichkeit, nebeneinander liegende Zimmer zu reservieren?
  • Ist eine besondere Kinderausstattung dazu buchbar? Z.B. Töpfchen, verschließbarer Windeleimer, Hocker damit die Kleinen selbstständig ans Waschbecken kommen, Babybett, oder im Appartement mit Selbstverpflegung einen Hochstuhl und Plastikgeschirr,…)
  • Kann man ein extra Bett im Zimmer dazu buchen? Handelt es sich um ein vollwertiges Bett, ein Klappbett oder eine Couch?
  • Ist ein Babybett/Reisebett zubuchbar?
  • Lage des Zimmers: Kann man auf Wunsch ein sehr ruhig gelegenes Zimmer wählen? Kann man auf Wunsch ein Zimmer nahe des Pools oder ähnlichem buchen, damit die Wege kurz sind?
  • Kann man das Zimmer gut verdunkeln oder scheint im schlechtesten Fall ab 6 Uhr morgens die Sonne durch die dünnen Vorhänge?
  • Ist das Bad nur mit Glas abgetrennt und lässt es sich bei Bedarf verdunkeln? Denn wenn jemand nachts auf Toilette muss und Licht einschaltet, sind sonst alle wach.
Tipp: Überlegt genau, welche Anforderungen ihr an eure Unterkunft habt. Wenn die Infos in der Hotelbeschreibung fehlen, fragt nach! Am besten direkt bei der Unterkunft, dann habt ihr verlässliche Informationen und besondere Wünsche können vielleicht direkt bei der Buchung schon vermerkt werden, damit ihr dann die Unterkunft bekommt, die euren Bedürfnissen entspricht. Aber auch Hotelbewertungsseiten wie Tripadvisor oder Holidaycheck bieten manchmal die gesuchten Infos.

Aerotel Singapore 031

Kinderfreundliches Hotel

Nicht nur über die Zimmer oder Ferienwohnungen wollen Familien viel wissen, auch zur Hotel-Anlage insgesamt. Ob spezielles Familien-Hotel mit irgendeinem Gütesiegel oder „normales“ aber familienfreundliches Hotel, das ist eigentlich egal. Beides kann gut sein! Oftmals sind speziell ausgelegte Familien-Hotels aufgrund des zusätzlichen Personals etwas teurer. Wir haben mit ganz normalen Hotels bisher super Erfahrung in Sachen Kinderfreundlichkeit und tollen Angeboten und Aktivitäten für Familien gemacht. Auch hier habe ich ein paar Denkanstöße gesammelt, die uns so manches Mal das Leben erleichtert haben, denn ab und an stehen die genauen Details gar nicht in der Hotelbeschreibung sondern unter Umständen in den Berichten von Familien auf Hotelbewertungsportalen wie bspw. Tripadvisor oder Holidaycheck:

  • Welche speziellen Kinderaktivitäten oder Kinderpakete bietet das Hotel an? Für welches Alter sind sie geeignet? Z.B. Kinderkino, Spielecke, Kinderclub, Kinderyoga,…
  • Gibt es einen Spielplatz? (Draußen oder drinnen?)
  • Kann man Bücher oder Spiele ausleihen?
  • Gibt es in Sichtweite des Restaurants eine Spielecke? Dann können die Eltern nämlich in Ruhe essen!
  • Gibt es einen Kinderpool/Babypool?
  • Gibt es vielleicht irgendwo eine Wickelmöglichkeit? (Damit man z.B. beim Essen nicht bis zum Zimmer zurück muss.)
  • Kann man den mitgebrachten Kindersitz oder den Buggy irgendwo deponieren, damit man im Zimmer mehr Platz hat?
  • Gibt es Moskito-Abwehr, so dass man vor Stichen keine Angst haben muss? (z.B. Auf Bali oder Lombok wurden wir bisher entgegen der Erwartung so gut wie nie gestochen, da die Hotels Maßnahmen ergriffen haben.)
  • Ist mit Kinderwagen alles im Hotel barrierefrei erreichbar? Gibt es Rampen statt Treppen und einen Aufzug zum Zimmer?
  • Es ist schön, wenn erwähnt ist, dass das Hotel familienfreundlich ist. So fühlt man sich als Eltern nicht ständig gestresst, die Kleinen irgendwie ruhig halten zu müssen. Nach unserer Erfahrung gibt es durchaus auch sehr gute 4 oder 5 Sterne Hotels, die unglaublich familienfreundlich sind und man muss dort keine „Angst“ haben, sich als Familie fehl am Platz zu fühlen. (Den andern Fall gibts aber auch, nämlich dass Hotels auf Paare ohne Kinder ausgerichtet sind. Man muss es nur herausfinden können, dann passt es für alle Seiten!)
Tipp: Lest Bewertungen und Erfahrungsberichte auf Hotelbewertungsportalen zur Unterkunft, vielleicht werden dann die ein oder anderen Fragen schon geklärt. Tripadvisor ist hierbei sehr international und man kann sich dort anderssprachige Bewertungen übersetzen lassen. Holidaycheck hat nicht so viele Bewertungen wie Tripadvisor, weil es ein rein deutsches Bewertungsportal ist, was jedoch auch ein Vorteil sein kann: Man wird nicht von der schieren Masse an Bewertungen erschlagen sondern häufig haben wir schneller eine für uns relevantere Bewertung gefunden.

Zillertal 048

Urlaub mit Baby

Speziell wenn man mit Baby verreist, sind viele Eltern natürlich sehr aufgeregt. Wie wird alles klappen? Was müssen wir überhaupt alles beachten? Fragen über Fragen. Wenn dann von Seiten des Hotels schon viele Informationen bereit stehen, steht dem ersten (?) Urlaub mit Baby eigentlich nichts mehr im Weg! Egal ob innerhalb Deutschlands oder bei einer Fernreise!

  • Kann man ein Babybett/Reisebett mieten? Wie hoch sind die Kosten?
  • Kann man jederzeit Fläschchen erwärmen lassen?
  • Gibt es einen Wasserkocher im Zimmer oder zum Ausleihen? (Das gehört mittlerweile eigentlich überall zum Standard.)
  • Kann man jederzeit Wasser für Fläschchen bekommen oder normale (H-)Kuhmilch für größere Kinder?
  • Kann man in der Nähe Windeln kaufen? Bekannte Marken wie Pampers? Sonst hat man bei 2-3 Wochen Urlaub einen ganzen Koffer voller Windeln dabei… Schwimmwindeln braucht man ja auch noch zusätzlich.
  • Was kann man kleinen Essanfängern geben? Gibt es z.B. Banane die man drücken kann oder kann man z.B. ungewürzten Kartoffelbrei bestellen? Oft gibt es auch Landestypisches z.B. in Indonesien „Bubur“ (das ist Reisbrei süß oder herzhaft).
  • Kann man Babygläschen in der Nähe kaufen? Sonst ist auch damit der Koffer schnell voll.
Tipp: Schmeißt doch mal Google Maps und/oder Google Street View an und schaut, was in der Gegend so los ist. Gibt es große Supermärkte in der Nähe? Da gibt es in der Regel auch Windeln. Sprecht mal mit dem Kinderarzt, vielleicht hat der auch ein paar Tipps. 

Kennt ihr unsere Hotel Hacks für entspannten Urlaub mit Baby? Hier entlang!

Indigo Bali Seminyak 011

Essen im Hotel mit Kindern

Das Einnehmen der Mahlzeiten kann für Familien entweder furchtbar stressig und nervig werden, wenn zum Beispiel das zappelige Baby auf dem Schoß gehalten werden muss und man selbst nicht zum Essen kommt. Oder es kann sehr entspannt werden, wenn zum Beispiel die größeren Kinder am Maltisch in der Ecke noch beschäftigt sind, während die Eltern in Ruhe fertig essen können.

  • Sind Hochstühle im Restaurant vorhanden?
  • Ab wann gibt es Abendessen? (Es gibt z.B. auf den Malediven Hotels die erst gegen 20 Uhr Abendessen anbieten, das ist mit kleinen Kindern evtl. ein Problem.)
  • Gibt es den Tag über (kostenlos) Wasser zu trinken?
  • Gibts ein Kinderbuffet?
  • Gibt es Plastikgeschirr?
  • Ab welchem Alter müssen Kinder beim Buffet wie viel zahlen?
  • Gibt es eine Kinderecke oder einen Tisch zum Malen oder Spielen im Restaurant oder in Sichtweite?
  • Kann man in der Nähe einkaufen, wenn man z.B. Snacks oder Obst für die Kids braucht?
  • Darf man vom Buffet für das kleine Kind mal eine Banane mitnehmen obwohl natürlich generell nichts mitgenommen werden darf?
Tipp: Lasst euer Essen nacheinander kommen, so kann sich immer einer um die Kinder kümmern, während der andere sein Essen genießen kann ;)

Aerotel Singapore 067

Du suchst Tipps & Erfahrungen rund um’s Reisen?

Packlisten, Hotelempfehlungen, Tipps zum Fliegen mit Kindern und noch vieles mehr erwartet dich hier. Unsere Erfahrungsberichte sind immer ehrlich und direkt aus dem Leben, ganz ohne rosarote Brille.

Schau hier vorbei!

Reisen Tipps und Erfahrungen

Transfer und Ausflüge mit Kindern

Reinen Hotelurlaub, ohne je nach draußen gegangen zu sein, das werden wohl die wenigsten Familien vor haben. Oft locken doch die tollsten Ausflugsziele am Urlaubsort! Viele Hotels bieten Ausflüge an oder können bei der Buchung behilflich sein. Ein paar spezielle Informationen für Familien sind da wirklich hilfreich.

  • Muss man Kindersitze für den Transfer von Flughafen zu Hotel oder für Ausflüge selbst mitbringen? Oder kann man sie am Ziel leihen? (Für die Große haben wir oft diesen Rucksack-Sitz dabei.)
  • Sind Ausflüge für Kinder geeignet, welches Alter? Z.B. wurde uns von einem Ausflug in die Wüste bei Dubai mit Baby abgeraten, weil es zu holperig ist.
  • Gibt es Taxis bei denen man Kindersitze mit buchen kann? Z.B. in Dubai bei Careem, in Singapur bei Uber.

Schaut euch unbedingt die App Google Trips an! Dort kann man seinen Wunschort eingeben und es werden alle Aktivitäten, Ausflugsziele, Restaurantempfehlungen inklusive zahlreichen Bewertungen aufgelistet. Bei den Bewertungen findet man häufig sehr hilfreiche Informationen und Erfahrungen von anderen Familien, die in der gleichen Situation waren, wie man selbst und somit vor den gleichen Fragen und Problemen stehen. So kann man besser abschätzen, ob sich bspw. der teure Eintritt zu XY für einen auch wirklich lohnt, oder auch häufig findet man richtige Geheimtipps wie schön angelegte Parks/Gärten/Wildparks etc. die kostenlos sind. Außerdem kann man sich die möglichen Aktivitäten nach hilfreichen Kriterien filtern (bspw. „Für Kinder geeignet“, „Draußen“, „Drinnen“, „Lokale Favoriten“, und viele mehr). Man kann sich die Inhalte vorher auch herunterladen, sodass man sich hohe Daten-Roaming-Kosten sparen kann. Ganz toll finden wir auch die Schnittstelle zu Google Maps, sodass man immer genau weiß, wo ein Ausflugsziel am Wunschort gelegen ist. Daneben finden sich auch Wikipedia-ähnlich Informationen zur Historie, Kultur o.ä. zu dem Ort. Da ist wie wir finden Google eine ganz tolle App gelungen, mit der großen Stärke in der Anbindung an weitere Dienste wie Maps und der Schwarm-Intelligenz durch die steigende Anzahl an Bewertungen.

Nach Taxiunternehmen mit Kindersitzen muss man online suchen, aber wenn es welche gibt, wird man sie finden. Ob für den Transfer zwischen Flughafen und Unterkunft ein Sitz gestellt werden kann, am besten direkt erfragen. Ansonsten kann man bei Flugreisen in der Regel kostenlos zusätzlich auch einen Sitz als Gepäck aufgeben, genau wie einen Buggy. Damit haben wir bisher gute Erfahrungen gemacht. Eine Alternative für etwas größere Kinder ist unserer Erfahrung nach dieser „Rucksack-Kindersitz“
Manchmal buchen wir unsere Tickets für Aktivitäten und Ausflüge vorab bei GetYourGuide. Einfach in die Suchmaske den Ort und die Aktivität eingeben, und wenn es verfügbar ist lässt sich dort häufig gegenüber den Tickets vor Ort einiges an Geld sparen, so beispielsweise beim Flower Dome und Cloud Forest in Singapur bei Gardens by the Bay! Wir haben die GetYourGuide App genutzt und nach der Buchung wurde das Ticket bzw. der QR Code direkt in der App angezeigt (eine E-Mail mit dem Ticket erhält auch noch zusätzlich). Ein weiterer Vorteil war, dass wir vor Ort schön an der langen Schlange an der Kasse vorbei und direkt zum Eingang laufen konnten. Der QR Code wurde abgescannt und wir haben kostbare Zeit gewonnen.

Zillertal 277

Familienfreundlicher Strand und Pool

Im Sommer wollen viele einfach ans Meer. Die Kinder spielen fröhlich im beschatteten Sand, holen hin und wieder einen Eimer Wasser aus dem Meer und die Eltern sitzen gemütlich daneben oder gehen mal schwimmen – so die Vorstellung. Doch Strand ist nicht gleich Strand und auch der Pool kann für Kinder super sein, oder halt nicht, nämlich wenn man z.B. am Anfang der Saison reist und der Pool noch ziemlich kalt ist. Das ist uns auf Mallorca im Frühjahr mal passiert, da waren wir im Meer baden aber der Pool war viel zu eisig.

  • Kann man (täglich frische) Handtücher für Strand und Pool kostenlos leihen?
  • Gibt es (genügend) Plätze im Schatten?
  • Gibt es einen (beschatteten) Kinderpool/Babypool?
  • Gibt es eine Aufsicht?
  • Ist der Pool beheizt? Ist der Kinderpool beheizt?
  • Wie weit ist es bis zum Strand? Ist der Weg mit dem Buggy befahrbar?
  • Ist der Strand flach abfallend?
  • Braucht man Badeschuhe? (z.B. wenn der Strand eher felsig ist oder aus spitzen Korallen besteht)
  • Wird der Strand gesäubert? (Auf Bali gibt es z.B. stellenweise echt viel Müll durch den man durch muss.)
  • Wie sind die Wellen? Ist schwimmen an diesem Strand erlaubt? Wenn es z.B. ein Surfspot ist, kann man dort nicht mit kleinen Kindern ins Wasser.
  • Sind Kinder in manchen Pools nicht erlaubt? Ab welchem Alter? (Manche Hotels haben Pools speziell für Erwachsene.)
Tipp: Es gibt viele Portale mit Hotelbewertungen, aber es gibt auch Bewertungen von Stränden! Einfach mal online suchen z.B. „Strand xy Bericht“, dort erfährt man in der Regel, wie der Strand beschaffen ist. Die aktuelle Wassertemperatur an vielen Stränden kann man übrigens genau wie das Wetter online nachschauen! Das geht z.B. hier. Fragen zum Pool am besten der Unterkunft direkt stellen, die wissen aber bestimmt auch über den Strand bescheid.

Alcudia Mallorca 147

Erholung für die ganze Familie

Wer mit Kindern schon mal Urlaub gemacht hat, hat wohl gemerkt, dass Urlaub als Familie nicht besonders viel mit Entspannung zu tun hat. Trotzdem kann man zu ein bisschen Erholung kommen. Da jede Familie verschieden ist, gibt es natürlich nicht das EINE Angebot, das jedem Erholung verspricht. Wenn alle Informationen verfügbar sind, kann sich jede Familie einfach das passende heraus picken!

  • Gibt es ein spezielles Mama-Spa-Angebot?
  • Gibt es einen Babysitterservice? Wie hoch sind die Kosten, ab welchem Alter und zu welchen Uhrzeiten? Wer sind die Babysitter? Sprache?
  • Gibt es einen Kinderclub mit Spielzeug und Aktivitäten? Werden die Kleinen dort betreut? Ab welchem Alter?
  • Gibt es Bespaßung bei den Mahlzeiten z.B. einen Maltisch?
Tipp: Fragen, die das Angebot der Unterkunft betreffen, am besten direkt erfragen, sofern man in der Beschreibung der Unterkunft, den Bewertungen online oder in Reiseberichten nichts findet. Oft gibt es noch mehr Angebote, als aufgelistet sind!
Um nochmal ein etwas leidiges Thema anzusprechen: In manchen (meist muslimischen) Ländern gibt es nicht alle Damenhygiene Artikel zu kaufen, die wir hier in Deutschland gewohnt sind (aka Tampons)! Daran muss frau vielleicht auch denken, damit dem schönen Urlaubserlebnis nichts im Weg steht!

Familienblog Nähfrosch

Notfälle und Medizinisches

Man will sie vermeiden, aber manchmal passieren sie doch – Notfälle. Das Kind fällt hin, der eine Mückenstich entzündet sich in Fernost oder es bekommt einfach eine dicke Erkältung mit Fieber und muss zum Arzt. Besorgte Eltern werden sich da schon im Vorfeld über die medizinische Versorgung am Ziel informieren wollen oder das Ziel gar danach aussuchen um kein Risiko z.B. mit Baby einzugehen.

  • Gibt es einen (Kinder-) Arzt in der Nähe oder sogar im Hotel? (Spricht er englisch?)
  • Wo ist das nächste Krankenhaus mit gutem Standard?
  • Wie ist die ärztliche Versorgung?
  • Wo muss man im Notfall anrufen?
Tipp: Grade bei Fernreisen kann es Sinn machen, im Vorfeld mal mit dem Kinderarzt zu sprechen. Auch die Reiseapotheke für die eigenen Bedürfnisse gut gefüllt zu wissen, ist eine gute Vorbereitung. Dazu habe ich hier mal ein paar Takte geschrieben. Krankenhäuser findet man natürlich auf Google Maps, aber bestimmt kann einem an der Rezeption auch etwas empfohlen werden. Ob es einen Arzt gibt, der bei Bedarf in die Unterkunft kommt, am besten direkt erfragen.

DSC03160

Unser konkretes Vorgehen bei Hotelbuchungen

Bei Hotelbuchungen vergleichen wir immer folgende Optionen:

1. Hotelhomepage
2. Booking.com
3. Thomas Cook

Hotelhomepage

Wenn man direkt über die Hotelhomepage bucht, ist es nicht immer am günstigsten, aber manchmal bekommt man noch Zusatzleistungen (freies Dinner o.ä.) dazu oder aber die Stornierung ist kostenlos, was den Aufpreis wieder attraktiver macht. Häufig bieten die Hotels auch eine Bestpreisgarantie an (haben wir selbst auch schon einige Male in Anspruch genommen). D.h. bucht ihr auf der Hotelhomepage und findet innerhalb eines bestimmten Zeitraums auf einer anderen Seite einen günstigeren Preis, so erstattet euch das Hotel die Differenz und bei einigen sogar noch einen prozentualen „Bonus“.

Booking.com

Auf Booking.com finden wir immer sehr günstige Preise. Was uns besonders gut dort gefällt ist, dass man sich sehr schnell einen Überblick über das Hotel, Zimmer, Lage, etc. machen kann. Die Seite ist sehr sehr übersichtlich aufgebaut und man hat alles im Blick. Bewertungen werden ebenfalls angezeigt. Ideal, wenn man sich noch nicht sicher ist, welches Hotel es werden soll.

Thomas Cook

Bei Thomas Cook bieten viele deutsche Reiseveranstalter wie bspw. Tui, DerTour, Neckermann Reisen, etc. Kontingente von zahlreichen Hotels zu zum Teil massiv günstigeren Preisen an. Allerdings sind dort nicht alle Hotels vertreten sondern nur die, bei denen die Reiseveranstalter Kontingente erworben haben. Manchmal sind die Preise dort aber auch viel teurer als über die beiden ersten Wege, wenn die günstigen Kontingente schon weg sind. Daher einfach vergleichen und beim Günstigsten Anbieter buchen. Der bequemste Weg ist u.U. nicht der Günstigste.

Für unseren Bali Aufenthalt im Jahr 2019 bspw. haben wir vier Hotels gebucht. Eins davon direkt über die Hotelhomepage, eins über Booking.com und zwei über Thomas Cook. Wir haben also gut gemixt.

Exkurs Flugbuchungen

Nach Flügen suchen wir immer hier bei Skyscanner. Da findest du immer die günstigsten Optionen. Sollte der Aufpreis zur Buchung direkt bei der Airline nicht exorbitant groß sein, würde ich immer bei der Airline direkt buchen, da bei Problemen (Umbuchungen, Stornierungen) etc. die Airlines mehr Spielraum haben bzw. kulanter sind. Einmal hätten wir so nämlich bei Krankheit nicht die Umbuchungsgebühren zahlen müssen, sondern nur den Aufpreis zum nächsthöheren Tarif.

Fliegen mit Kleinkind und der Jetkids-Bedbox

Das waren unsere Tipps zur Hotelbuchung im Speziellen mit Kindern. Habt ihr noch Tipps und Tricks wie ihr eure Hotels bucht? Hinterlasst uns unten einen Kommentar.

Von uns geteste Unterkünfte

Als Familie mit (kleinen) Kindern oder mit Baby steht man bei der Reise Planung jedes Mal vor ganz eigenen Herausforderungen. Wie erkennt man eine familienfreundliche Unterkunft? Kann man EIN Zimmer mit 2 Kindern buchen? Hier sind unsere erprobten Tipps und Erfahrungen für die Hotel Buchung als Familie. Außerdem gibt es eine Anleitung, wie wir bei der Buchung einer Reise strategisch vorgehen. Hier findet ihr auch  alle von uns bereits getesteten Unterkünfte auf der ganzen Welt!